Kategorie

Ganzheitlichkeit

Träger

Eisenstraßengemeinde Ybbsitz in Abstimmung mit Kulturpark Eisenstraße und Verein Schmidezentrum Ybbsitz

PLZ Ort

3341 Ybbsitz

Beschreibung

Die Ziele des Vereins „Schmiedezentrum Ybbsitz“ sind der nationale und internationale Informationsaustausch, ein zeitgemäßer und marktorientierter Tourismus, die Schaffung von Arbeitsplätzen, die Erreichung einer ortsbildgerechten Wohnumgebung, die Durchführung von Maßnahmen der Dorferneuerung sowie die Gestaltung des ländlichen Raumes und die Verbesserung der sozialen Bedingungen und Einbeziehung der Allgemeinheit. Für Ybbsitz ist profilbildend: traditioneller Standort der Eisenverarbeitung im Kernland der Österreichischen Eisenwurzen Das Erscheinungsbild ist geprägt von einer großen Anzahl wertvoller Zeugen der Eisenverarbeitung (Hammerwerke, Schmiedehäuser etc.) Moderne Industriebetriebe haben mit ihren Produkten Weltruf auf dem Gebiet der Metallverarbeitung erlangt. Die beinahe lückenlose land- und forstwirtschaftliche Bewirtschaftung stellt ein großes Kapital und ein wertvolles Potential für den Fremdenverkehr dar. Schwierige geographische Rahmenbedingungen haben unverwechselbar im Naturraum einen selbstbewussten Bauernstand entstehen lassen, der neben dem Festhalten an traditionellen Werten sich Innovationen nicht verschließt und auf das geänderte Nachfrageverhalten (etwa durch die Bio-Landschaft) reagiert. Das Herz am rechten Fleck Der Marktplatz strahlt als Gesamtes eine stimmige Atmosphäre aus und wir Schritt für Schritt zu unserem lebendigen, kommunikativen Zentrum ausgebaut. Der Gast ist in der Ybbsitzer Gesellschaft Mit-Mensch. Seine Bedürfnisse werden ständig hinterfragt, das kulturelle Erbe und der gesunde Naturraum wird im Speziellen vermarktet. Bürgernähe und zeitgemäße Technologie sollen die Grundlagen für unsere Weiterentwicklung als Dienstleistungsunternehmen sein. Im Bereich der Mobilität versuchen wir mit zukunftsorientierten Lösungen den Anforderungen gerecht zu werden. Im Bereich der Nahversorgung wollen wir die Kundenbedürfnisse berücksichtigen und ein entsprechendes Angebot unter bestmöglicher Einbindung regionaler Produkte anbieten. Qualifizierte Arbeitnehmer, innovative Unternehmen und eine zukunftsorientierte Landwirtschaft sollen unseren Wirtschaftsraum sichern. Wir wollen Lebensqualität für alle Altersgruppen bieten und fördern – insbesondere tragen wir den Bedürfnissen der Jugend und der älteren Generation Rechnung. Unsere Bürger sollen bei unseren aktiven Vereinen ein reichhaltiges und vielfältiges Bestätigungsfeld finden.

Bürgerbeteiligung

Stärkung und Einbindung der Land- und Forstwirtschaft in regionale Kreisläufe Unsere intakte Kulturlandschaft ist die Grundlage zur Erzeugung hochwertiger bäuerlicher Qualitätsprodukte, die bei vielen Kooperationsprojekten vermarktet werden. Die landwirtschaftlichen Produkte sind das Blut in den Adern der regionalen Kreisläufe. Die Landwirte vermarkten ihre Bioprodukte bei Veranstaltungen Am Panorama-Höhenweg vermarkten unsere Bauern ihre Qualitätsprodukte Wintersportzentrum Prolling – Outdoor Erlebnis, Wintersport, sanfter Tourismus und Bauerngastlichkeit wurden hier zu einem abgerundeten Gesamterlebnis vereint. Langläufer kehren in die Wärmestuben der Bauhöfe ein. 1. NÖ Schnapsstraße – Entwicklung von Markenprodukten und gemeinsame Vermarktung mit dem Schmiedezentrum Ybbsitz Die Manufaktur bietet regionale Produkte an. Das unverwechselbare authentische Ybbsitzer Angebot geht als Botschafter in alle Welt www.ybbsitz.at/marktplatz - bietet die Plattform zum Verkauf und Bestellung von landwirtschaftlichen Produkten 2. Erhaltung und Aufbau standortgerechter Erwerbsmöglichkeiten Ybbsitzer Unternehmen ist es in den vergangenen Jahren gelungen, sich auf Basis ihrer reichen Traditionen von Handwerksbetrieben zu zukunftsorientierten Betrieben und Dienstleistern weiterzuentwickeln. (Welser AG, Seisenbacher GesmbH, Riess, Fuchs, Fuso, Sonneck) Das Herz schlägt im Zentrum: Schaffung von Wohn- und Geschäftsflächen am Marktplatz Ansiedlung und Eröffnung eines Nahversorgermarktes, eines Haarstudios und eines Cafe-Hauses sowie die Erschließung von Räumen für Kindergarten und Wohnungen Eröffnung eines Elektrogeschäftes, Unterbringung der Manufaktur Eisenstraße und Info-Stelle Schmiedezentrum am Marktplatz Eröffnung eines Planungsbüros für Raumgestaltung und Design Betriebserweiterung einer metallverarbeitenden Firma (Seisenbacher) Standortverlegung und Neubau einer Tischlerei 3. Verantwortungsvoller Umgang mit den Ressourcen, ökologisch verträgliche Ver- und Entsorgung sowie Nutzung erneuerbarer Rohstoffe Der intakte, ländliche Raum hat eine unverzichtbare Ausgleichsfunktion. Dieser Anknüpfungspunkt ist wichtig bei der laufenden Neuorientierung. Qualifizierung und Neuorientierung: Seminar für Solaranlagenselbstbau und Gründung einer Einkaufsgemeinschaft Informationsveranstaltungen zum Thema Abwasserreinigung im länglichen Gebiet – Pflanzenkläranlagen Förderung von Heizungs- und Warmwasseraufbereitung mit Bio-Masse in Verbindung mit Pufferspeicher, Erdwärme und Solarenergie Planung einer Nahwärmeversorgungsanlage (Biomasse) im Zuge der Sanierung der Hauptschule Umsetzung von zahlreichen dezentralen Kleinkläranlagen in Ybbsitz 4. Symbiose von schützenswerter alter und qualitätsvoller zeitgemäßer Bausubstanz sowie ressourcensparende, ortstypische Siedlungsentwicklung Ybbsitz verfügt über ein hohes Maß an Sensibilität was Schmiedeaktivitäten Architektur Bauen Kreativität angeht. Ybbsitz orientiert seine Entwicklungs- und Vermarktungsvorstöße an diesem gewachsenen Profil, um es zu einer gesamtheitlichen Qualifizierungs- und Gestaltungsoffensive zu bündeln. Maßnahmen: Gestaltung der Ortseinfahrt von Ybbsitz im Zuge des Einstiegsprojektes als einladende und schlüssige Zufahrt. Laufende Hilfestellung bei der Sanierung von Kapellen und Wegkreuzen Herausgabe eines Kapellenführers – Religiöse Kleindenkmäler Erfolgreiche Sanierungsaktion zur Erhaltung der Dörrhäuser Finanzielle Unterstützung bei der Renovierung denkmalgeschützter Objekte Klare Entflechtung historischer von zeitgemäßer Architektur am Beispiel des Rathauszubaus. Erfolgreiche Revitalisierung des Hammerwerkensembles an der Schmiedemeile Sanierung des letzten für die Region typischen, einzigartigen Bauernhofes „EKAMP“ – Doppel-T-Hof mit Strohdeckung – aus dem 16. Jahrhundert Neugestaltung des Marktplatzes samt dazugehörigen Straßenzügen Förderung des verdichteten Wohnbaues Bewusster Einsatz des Baustoffes Metall Kunst im öffentlichen Raum Ybbsitzer Erlebnisbrücke Brunnenanlage Marktplatz Bildhauersymposien Installierung einer Metallspur am Rundwanderweg Laufende Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung für zeitgemäßes Bauen im Dialog Metallbearbeiter – Architekten 5. Entwicklung und Erhaltung der Kulturlandschaft unter Berücksichtigung der ökologischen Zusammenhänge Ybbsitz liegt inmitten eines attraktiven Natur- und Kulturraumes mit einer großen Dichte an Biobauern. Die Aktivitäten im ländlichen Bereich nützen diese Tatsache. Erhaltung des Landschaftsbildes und des biologischen Kleinklimas durch Bewusstseinsbildung sowie Pflege und Neuanlage von Hecken und Staudenhagen Rettung der letzten verbliebenen Orchideenwiesen und artenreichen Streuwiesen durch extensive Nutzungsbeschränkungen. Zahlreiche neu angelegte Wanderwege vernetzen das Land mit dem Zentrum Skulpturen attraktiveren den Weg Ein Baumlehrpfad und der Naturbadestrand beim Freibad bieten die Möglichkeit zur Erholung Bewusstseinsbildung durch Vorträge und Publikationen sichern die natürlichen Wasserrückhaltung der Bäche

Auswirkungen auf die Lebensqualität

Stärkung der Identität und des Selbstbewusstseins der BewohnerInnen insbesondere durch Kulturinitiativen und Weiterbildung Mit gezielter Förderung der Kreativität und daran ausgerichteten Weiterbildungsaktivitäten sichert sich Ybbsitz den Input aus den eigenen Reihen und erschließt gleichzeitig über Wissenseintrag von außen seine Weiterentwicklung. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisten die Vereine: Maßnahmen: Die jährlichen Heimat- und Kulturtage bringen Kreativität und nicht alltägliches an die Oberfläche Die Gemeindebücherei ist beliebter Treffpunkt und hat sich zum Thema „Metall“ um eine Fachbibliothek erweitert Schmiedestammtische und der Besuch von Schmiedetreffen bringen neues Wissen und neue Herausforderungen Das Bildhauersymposium 1998, 2002 und 2005 in Ybbsitz sowie Skulpturen im öffentlichen Raum regen die Bürger zur Diskussion an THE NOISE OF MY VILLAGE („Die Geräusche meines Dorfes“) – Für den Ybbsitzer Heinz Fallmann ist es höchste Zeit die Technik auszunutzen und Maschinen nicht nur zu archivieren, sondern einzusetzen unser Kulturgut im Sinne einer zeitgerechten Idee akustisch zu reanimieren. Der jährliche Schmiedeweihnachtsmarkt auf hohem Niveau fördert und zeigt gutes Handwerk und Kunsthandwerk Veranstaltungen des Qualifizierungsverbundes „Sei g’scheit“ im Rahmen des Kulturparkes Eisenstrasse tragen wesentlich zur Weiterbildung und Stärkung der Identität bei Komposition und Erstaufführung des Ybbsitzer Schmiedeliedes 7. Wiederbelebung traditioneller und Schaffung zeitgemäßer soziokultureller und sozialer Qualitäten und Einrichtungen Ybbsitz schafft für die Jugend Räume und Strukturen für körperliche und geistige Herausforderungen Maßnahmen: Die Revitalisierung alter Ensembles ist Bühne für Ausstellungen und zeitgemäße Konzerte Die Jugendhilfe – Werkstatt Solingen (D) integriert Jugendliche und nützt das Metallkurszentrum für die berufliche Ausbildung Das Projekt Schmiedegesellenhaus „Neue Europa“ bietet Studenten, Schülern und Handwerksburschen Unterkunft und Treffpunkt um gemeinsam zu arbeiten, zu musizieren und voneinander zu lernen Einführung der Ybbsitzer Gesundheitswoche und regelmäßige Fachvorträge zum Thema Gesundheit Schaffung eines Kultur- und Pfadfinderzentrums im Dr. Meyer-Park 8. Förderung der Teilhabe aller Generationen, Geschlechter, Nationalitäten sowie der Behinderten am wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben Ybbsitz als Netzwerk verbindet Menschen und Nationen und ermöglicht dadurch den Kulturaustausch Maßnahmen: Kontaktnahmeprojekt Ferraculum – Eine Gruppe Ybbsitzer hat sich zum Ziel gesetzt Kontakte zu Schmieden und den Menschen von Schmiedegemeinden aufzunehmen und sich kulturell über das Schmiedehandwerk auszutauschen Das Schmiedezentrum Ybbsitz schafft Ausbildungsmöglichkeiten und bietet Projektwochen für Schüler und Studenten Wanderburschen aus ganz Europa bekommen Herberge Die Gemeinde Ybbsitz führt den Vorsitz im Ring der europäischen Schmiedestädte und bemüht sich laufend über das Handwerk, Menschen mit ihren jeweiligen Kulturen näher zu bringen Projekte zur Anbahnung von Städtepartnerschaften (Brünn, Lehmberg, ...) Die externe Projektbegleitung war eine wesentliche Grundlage im Weiterentwicklungsprozess und ist in der Gesamtsicht von befruchtender Wirkung. Dorferneuerungsplan Grünraum- und Landschaftskonzept Ortskern- und Tourismusentwicklungskonzept Standort- und Branchenmixanalyse Schnapsidee?! – Ideen zur Belebung der 1. NÖ Schnapsstraße 04 Evaluierung des Dorferneuerungsprozesses inkl. Schmiedezentrum Inhaltliches, szenografisches und architektonisches Konzept Ferrum Ybbsitz und eine Reihe von weiteren Studien und Konzepten begleiten immer wieder den Prozess und bringen die Projekte zum Blühen Die Brücke von der Dorferneuerung zur Regionalentwicklung bildet der Kulturpark Eisenstraße – folgende Konzepte waren dafür hilfreich: 1993 Dreiländerkonzept Schlüsselprojekt (Schmiedemeile, Fahrngruber-Hammer) 1997 Ausstellungskonzept (Heiße Eisen Holz Wasser Brot) 1995 Regionaler Entwicklungsplan Leader 2 2000 Regionales Entwicklungskonzept Leader + 2003 Angebotsstrategie Kulturpark Eisenstraße Eine frühzeitige Einbindung der Bevölkerung und die Mitgestaltungsmöglichkeit bei der Entwicklung und Umsetzung der Projekte verursachen eine hohe Akzeptanz bei den Umsetzungsmaßnahmen. Dorferneuerungssitzungen Zukunftskonferenz, Zukunftsfest Lenkungs- u. Projektteams Schmiedestammtisch Div. Besprechungen mit Betroffenen Vorstellung u. Diskussionen bei Wettbewerben Ybbsitz Abend bei den Heimat- und Kulturtagen Gründung von vier Arbeitsgruppen zum Betrieb des Ferrum Ybbsitz Für viele Themenbereiche verschaffte die Einbindung von Spezialisten Triebkraft. Es wurden folgende Fachleute bezogen: Landschaftsökologen Architekten Prozessbegleiter Tourismusfachleute Raumplaner Szenografen div. Wirtschaftliche Berater Diese verhindern immer wieder Betriebsblindheit und gewähren bei nötigem Vertrauen eine hohe Ausführungsqualität. Ybbsitz liegt geografisch im Zentrum des europäischen Schmiedewesens. Die Bevölkerung hat ein gesundes Bewusstsein an Gastfreundschaft, Offenheit und Kooperationsbereitschaft Lokal: Solarselbstbaugruppen Bauern schließen Verträge zur Erhaltung von Feuchtwiesen Gemeinschaft Wintersportzentrum Prolling (Freizeit- und Sportangebot für alle Bewohner und Gäste mit regionaler Wertschöpfung, seit 1999) Arbeitsgruppe Gastronomie Arbeitsgruppe Landwirtschaft Arbeitsgruppe Gewerbe und Industrie Arbeitsgruppe Sonderausstellungen Kommunal: Internetplattform Wirtschaft und Marktplatz (Schaffung einer Plattform für Ybbsitzer Gewerbebetriebe, Handwerker, Direktvermarkter unter www.ybbsitz.at, seit 2001) Regional: Panorama-Höhenweg (landwirtschaftliche und touristische Wertschöpfung) Kulturpark Eisenstraße – Ötscherland (seit 1990) – Dokumentation Eisenstraße Kontaktnahmeprojekt mit Schmiedergruppe der Gemeinde Hollenstein Kleinregion Ybbstal (Attraktivierungskonzept Ybbstalbahn, Kooperation bei Landesausstellung 2007 in Waidhofen/Ybbs, ...) Interregional: Steirische und OÖ Eisentrasse (Wertschöpfung Tourismus, seit 2001) Kooperation im Zuge der Landesgartenschau 2005 in Bad Hall International: Laufende Zusammenarbeit mit: Ring der Europäischen Schmiede (Wertschöpfung Tourismus, Erfahrungsaustausch seit 2001) Fachschule Brünn Schmiedeinnung Ungarn Uni Lviv (Lehrnberg – Ukraine), Schule Solingen (D) Burg Helfstyn (CZ) – Mikroregion LipnikVerein Cento Culturale Professionisti d’arte eteneo (Sizilien)Gemeinde Takashima (Japan) (Die internationalen Kontakte haben den vorrangigen Zweck der Weitervermittlung von Wissen und Handwerkstechniken sowie eines Kulturaustausches.) Die Internetplattform mit ihrer Domain ........@ybbsitz.at bietet allen Betrieben sowie Veranstaltern, Dienstleistern die Möglichkeit ihre Produkte am virtuellen Marktplatz zu präsentieren. Die Ybbsitzer Bürger können in kommunalen Angelegenheiten wesentliche Informationen und Formulare direkt über das Internet beziehen. Unsere Internetplattform gewährleistet jedem Bewohner seine eigene Email-Adresse Internetplattform: www.ybbsitz.at Internet- u. Intranetplattform – Ring der Europäischen Schmiedestädte http://www.ironcities.neZukunftswegweiser Jedem Ybbsitzer seine Mailadresse seit 2001 Leitbild und Logo spiegeln die Bereitschaft zum Wandel und zur Veränderung in der kommunalen Entwicklung wieder. Das Schmiedezentrum Ybbsitz hat sich in der Region profiliert und hat mittlerweile einen Namen bei den europäischen Partnern von Finnland über die Schweiz bis in die Ukraine, Japan und Italien. Als sichtbares Zeichen für den Wandel als Chance stehen unsere Ybbsitzer Gewerbe- und Industriebetriebe, die sich gerade in den letzten Jahren auf den veränderten Wettbewerb und die internationalen Marktbedingungen eingestellt haben (Welser Profile AG, ...). Im Gleichklang haben sich auch die Menschen von Ybbsitz und die gesamte Gemeindestruktur den Veränderungen entsprechend weiterentwickelt. Ferraculumfest mit internationalem Schmiedetreffen Ring der Europäischen Schmiedestädte Besuch zahlreicher Schmiedestädten, -schulen und –veranstaltungenYbbsitz hat viele Beispiele zeitgemäßer Architektur und Kunst

Projektzeitraum

2003 - 2010

Teilnahmejahr

2005

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: