Kategorie

Siedeln, Bauen, Wohnen, Ortskernbelegung, Innenentwicklung

Träger

Verein „Lebensraum Land um Laa“

PLZ Ort

2136 Laa

Beschreibung

Ein Teilbereich des LEADER-Projektes „Wohnen im Land um Laa“ sind Workshops, die zum einen junge Menschen vom Bauen im Ortskern überzeugen, und zum anderen LeerstandseigentümerInnen die Problematik der Hortung von Leerstand im Dorf vor Augen führen sollen. In mehreren Gemeinden haben bereits fachlich begleitete Workshops stattgefunden – diese starten mit dem Besuch von positiven Beispielen für geschlossene Bauweise. Die EigentümerInnen stellten ihre Projekte selbst vor, die TeilnehmerInnen konnten direkt Fragen an die Bauherren oder die ExpertInnen stellen und Wünsche und Anregungen deponieren. Die Präsentation der Region aus raumplanerischer Sicht gab einen wertvollen fachlichen Input. In den abschließenden Diskussionen wurde die Thematik des Leerstandes im ländlichen Raum weiter vertieft, sodass nach den Veranstaltungen Immobilienverkäufe, Vermietungen und Anfragen zu individuellen Informationsgesprächen spürbar zunahmen.

Bürgerbeteiligung

Je Workshop waren 25 bis 50 Personen aus der Gemeinde bzw. der Region anwesend. Durch die fachliche Begleitung konnten Fragen tiefergehend erörtert werden. Die TeilnehmerInnen wurden durch die Konzeption der Veranstaltungen zur aktiven Beteiligung animiert und nahmen die Angebote zur Information auch wahr. Nach den Workshops wurde die Thematik innerhalb der Ortsgemeinschaften diskutiert, wodurch eine weitere Verbreitung und Wirkung stattfand.

Auswirkungen auf die Lebensqualität

Leerstandsreduktion und Umdenken der Menschen vor Ort zum Thema „Hortung von Wohnraum“ hebt die Lebensqualität in jeder Gemeinde. Jungen Menschen wird eine Wohnraumperspektive eröffnet, die oft gar nicht mehr in Betracht gezogen wird. Dadurch wird der soziale Zusammenhalt im Ort gestärkt.

Teilnahmejahr

2019

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: