Kategorie

Neue Dorf- und Stadtökonomie

Träger

Marktgemeinde Ziersdorf

PLZ Ort

3710 Ziersdorf

Beschreibung

Um den Wirtschaftsstandort Ziersdorf zu stärken und die Lebensqualität der Bevölkerung zu erhöhen, wurde ein Maßnahmenpaket geschnürt das auf 7 Säulen beruht. Als aktive Marketingmaßnahme wurde für den Wirtschaftspark Schmidatal ein professionelles Konzept mit neuer Homepage, Imagefilm und aktivem Standortmarketing durch eine Consultingfirma erstellt. In einem gemeinsamen Wirtschaftsführer wurden die vorhandenen Betriebe zusammengefasst. Die leerstehenden Betriebsflächen sowie fehlenden Branchen wurden im Projekt Leerflächen-Management erfasst und werden auch über die Gemeinde-Homepage verfügbar sein. Weiters wurde im Ortszentrum von Ziersdorf eine freie Fläche eingerichtet, wo 10 Standbetreiber jeden zweiten Samstag am „Ziersdorfer Schmankerlmarkt“ ihre vielfältigen Produkte zum Verkauf anbieten. Als gemeinsames Merkmal der Ziersdorfer Betriebe wurde ein Logo entwickelt. Auf Basis eines „Brand-Coaching“-Gespräches mit einem Markenexperten wurde das Potenzial einer Marke Ziersdorf abgeklärt. Darauf aufbauend soll demnächst ein Markenentwicklungsprozess im Rahmen von G21 starten. Und als weitere Maßnahme werden Neuzuzüglern die Ziersdorfer Betriebe und Vereine in einem Welcome-Meeting vorgestellt.

Bürgerbeteiligung

Im Rahmen des Gemeinde21-Prozesses fanden bereits zahlreiche Treffen statt, die durch Zusammenkünfte einzelner Projektgruppen sowie Gespräche mit Partnern und Betrieben ergänzt wurden. Im Zukunftsbild wurden Leitziele zum Thema Wirtschaft formuliert, gleichzeitig wurden in gemeinsamer Diskussion zahlreiche Ideen zur Umsetzung zielführender Maßnahmen entwickelt. Bei der Realisierung der ersten Aktivitäten flossen zahlreiche freiwillige Arbeitsstunden von Arbeitskreismitgliedern ein.

Auswirkungen auf die Lebensqualität

Durch die Aktivitäten des G21-Arbeitskreises Wirtschaft, aber auch durch den Wirtschaftsführer und das Logo wurde eine Bewusstseinsbildung in Gang gesetzt, durch den der Bevölkerung die Vielfalt und der Wert der heimischen Wirtschaft vor Augen geführt wurde. Die Möglichkeit des „Einkaufens im Ort“ wird zunehmend als hohe Bedeutung für die Lebensqualität wahrgenommen. Heimische Betriebe kooperieren in gemeinsamen Maßnahmen, was zusätzlich Wertschöpfung in der Gemeinde generiert und der Bestand der Betriebe nachhaltig gesichert werden kann. Der Ziersdorfer Schmankerlmarkt hat als beliebter Treffpunkt und Ort der Kommunikation zu einer enormen Ortskernbelebung geführt.

Projektzeitraum

2010 - 2020

Teilnahmejahr

2011

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: