Kategorie

Neue Dorf- und Stadtökonomie

Träger

Kleinregion ASTEG

PLZ Ort

Beschreibung

Die Idee, sich als Kleinregion mit dem Thema „Waldviertler Knödel“ zu positionieren, entstand 2015 im Anschluss an das Volksmusikfestival „aufhOHRchen“. Das Lob für die Knödelspezialitäten und die in der Region ansässige Knödelmanufaktur Klang, die jährlich viele tausende Knödel produziert und überregional vermarktet, motivierten zur Erarbeitung einer Marke und eines Maßnahmenkatalogs. Die Kooperation „Knödel Land Wirte“ mit sieben Beteiligten wurde gegründet, verbindliche Kooperationsregeln helfen, die Zusammenarbeit nachhaltig zu sichern. Ein erster Schritt ist die Bewerbung der Knödelspezialitäten – die Marke „Knödel Land“ wird nun überall mittransportiert. 2018 wird der „Knödel Land Radweg“ eröffnet, der alle sieben Knödel Land Wirte auch per Rad gut erreichbar macht. Die erarbeiteten Maßnahmen werden durch die Wirte-Kooperation in Eigenverantwortung umgesetzt.

Bürgerbeteiligung

Bei der Entwicklung der Marke, der Kooperation sowie des Maßnahmenkatalogs arbeiteten bis zu 10 Gastronomiebetriebe mit. Die BürgerInnen honorierten diese Aktivitäten mit großem Zuspruch, insbesondere bei den bisher zwei Knödel Land Festen mit jeweils mehreren tausend BesucherInnen.

Auswirkungen auf die Lebensqualität

Durch diese Aktivitäten positionierte sich einerseits die gesamte Kleinregion neu, andererseits gelang es dadurch, zusätzliche Gäste und damit zusätzliche Wertschöpfung in die Region zu bringen. Da dieses Angebot auch vermehrt von der einheimischen Bevölkerung angenommen und konsumiert wird, bleibt mehr Geld in der Region. Da mit erhöhten Einnahmen auch der Gefahr der Schließung von Gasthäusern entgegengewirkt wird, trägt das Projekt jedenfalls auch zur Aufrechterhaltung bzw. zur Steigerung der Lebensqualität in der Region bei.

Teilnahmejahr

2017

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: