Kategorie

Ganzheitlichkeit

Träger

Dorferneuerungs- und Fremdenverkehrsverein Schönbach

PLZ Ort

3633 Schönbach

Beschreibung

Die Marktgemeinde Schönbach hat sich zum Ziel gesetzt eine Umkehr der Abwanderung durch die Etablierung als Tourismusgemeinde mit Schwerpunkt Wallfahrts- und Tagestourismus, Schaffung von Wohnungen und Bauland unter Berücksichtigung der ökologischen Gegebenheiten, Stärkung des Wirtschaftsstandortes durch regionale Kreisläufe und Nutzung der regionalen Ressourcen sowie Förderung der Teilhabe aller Generationen, Geschlechter, Nationalitäten sowie von Menschen mit besonderen Bedürfnissen am wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben der Gemeinde zu erreichen. Die zahlreichen lokalen, kommunalen, regionalen und internationalen Kooperationen sowie Gemeindepartnerschaften ermöglichen Projekte und Maßnahmen umzusetzen, die ansonsten nicht oder nur sehr schwer zu realisieren wären.

Bürgerbeteiligung

Die aktive BürgerInneneinbindung bei der Entwicklung der Projekte als Form der Basisdemokratie spiegelt sich wieder in den 15 Vereinen der Gemeinde. Die Auseinandersetzung und Erkennung der Grenzen der Gemeinschaft in Schönbach hat zu erfolgreiche Kooperationen in der Region (Hochlandmuseen, Gustostückerl, Bibliodrehscheibe) und International (Europäischer Bauernmarkt) geführt. Diese bewirken eine geistige Öffnung in der Bevölkerung, neue Sichtweisen, neue kulturelle Mentalitäten, sogar neue Bürger in der Gemeinde.

Auswirkungen auf die Lebensqualität

Die Stärkung und Einbindung der Land- und Forstwirtschaft in regionale Kreisläufe ist ein wesentliches Anliegen; der Landwirt als Energielieferant, eine Bauernholzbörse, jährlicher Bauernmarkt und Europäischer Bauernmarkt, Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte in den Kloster-Schul-Werkstätten und örtlichen Geschäften. Seit dem Jahr 2000 ist Schönbach bestrebt sich als Themendorf „Kraut & Rüben“ zu positionieren. Durch die Erhaltung und den Aufbau standortgerechter Erwerbsmöglichkeiten wurden in den letzten 14 Jahren 17 neue Unternehmen gegründet und bestehende Betriebe wurden ausgebaut, sodass die Gemeinde heute 416 Arbeitsplätze aufweist. Die Stärkung der Identität und des Selbstbewusstseins der BewohnerInnen wird insbesondere durch Kulturinitiativen und Weiterbildung ermöglicht; Schönbach-Logo, Konzerte und Ausstellungen im Erlebnismuseum, „Theater am Schönbach“, Veranstaltung von Kursen und Seminaren sowie durch die Wiederbelebung traditioneller und Schaffung zeitgemäßer soziokultureller und sozialer Qualitäten (Kloster-Werk-Stätten, Bibliothek und Bibliodrehscheibe, Pfarrhofbrauerei als Kommunikationspunkt).

Projektzeitraum

2003 - 2007

Teilnahmejahr

2007

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: