Kategorie

Siedeln, Bauen, Wohnen, Ortskernbelegung, Innenentwicklung

Träger

Marktgemeinde Wiesmath

PLZ Ort

2811 Wiesmath

Beschreibung

Wiesmath hat mit seinen 34 Vereinen eine sehr rege Struktur, das ganze Jahr wird gelernt, gewerkt und geprobt, viele Veranstaltungen werden von den Vereinen für die Bevölkerung angeboten. Um all diese Aktivitäten zu fördern und zu ermöglichen, wurde die Errichtung eines Vereinshauses beschlossen, an der sich die örtlichen Vereine durch aktive Mitarbeit beteiligten. Es befindet sich im Zentrum von Wiesmath, neben dem neu errichteten Kindergarten, der neuen Sportanlage, sowie Volks- und Hauptschule. Bei Veranstaltungen wird nach Möglichkeit die örtliche Gastronomie miteingebunden. Das Gebäude ist barrierefrei, optimal gedämmt und mit ökologischer Heizung (Fernwärmenetzanschluss - Hackschnitzelheizung) ausgestattet. Bei der Beleuchtung wurde auf energieeffiziente Leuchtmittel (LED) gesetzt. Viele Arbeiten (Maurerarbeiten, Fassadengestaltung mit Holzverschalung, Ausmalen, Fliesenlegen, Elektroinstallationen, Dämmungsarbeiten, Reinigungsarbeiten, Mitarbeit bei der Montage der gesamten Inneneinrichtung und der Vorbereitung zur Außengestaltung, Grünraumarbeiten, …) erfolgten ehrenamtlich von den Vereinen in insgesamt 6.000 Stunden.

Bürgerbeteiligung

Das Vereinshaus steht allen Vereinen, Einheimischen, Künstlern und Kreativen zur Verfügung, ist ein Ort der Begegnung mit Gästen aus aller Welt und zählt zum zentralen Treffpunkt für Jung und Alt. Der barrierefreie und behindertengerecht ausgeführte Saal bietet Platz für bis zu 240 Besucher und kann in 4 Bereiche unterteilt werden. Zudem kann der Saal in 2 Hauptrichtungen genützt werden. Das Vereinshaus bietet nun Raum für verschiedenste Veranstaltungen.

Auswirkungen auf die Lebensqualität

- solide Grundlage für alle Vereine, wo sie sich auf vielfältige Art und Weise entfalten können - gemeinsam mit dem Kindergarten und den Sportkabinen konnte nun das Ortsbild wesentlich verschönert werden, jedes Gebäude wirkt in sich, und doch bilden sie eine Einheit (zuvor stand dort ein altes, leerstehendes Fabrikgebäude) - eine E-Tankstelle für Elektromobile ist vorhanden (die Region Bucklige Welt setzt auf E-Mobilität!)

Projektzeitraum

2012 - 2013

Teilnahmejahr

2013

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: