Kategorie

Soziale Dorferneuerung, Generationen

Träger

Gemeinde Göttlesbrunn-Arbesthal, Dorferneuerung Göttlesbrunn, Gemeinde21-Kernteam

PLZ Ort

2464 Göttlesbrunn

Beschreibung

Der Wunsch nach einem attraktiven Spielraum geht auf den 2009 begonnen Gemeinde21-Prozess zurück. Eine von der Arbeitsgruppe erstellte Projektmappe wurde beim Spielplatzwettbewerb des Landes NÖ „Aus Alt mach Neu“ eingereicht und als eines der Siegerprojekte auserwählt. Mit professioneller Begleitung wurde im Frühjahr 2012 der Planungsprozess mit Abhaltung einer „Spieleforscherwerkstatt“ durchgeführt, im Herbst folgte eine Bepflanzungsaktion mit den Kindern des Ortes und der Volksschule. Im Frühjahr 2013 wurden die neuen Spielgeräte errichtet - Nestschaukel, Seiledschungel, Fass-Baumhaus, Seilbahn, Wasserspielbereich, Rutsche und Sechseckschaukel. Bei den Geräten ebenso wie bei den Sitzgelegenheiten wird der Weinbau der Gemeinde hervorgehoben. Barriquefässer und Winzer-Ausdrücke kommen immer wieder zum Einsatz. Über die Namensgebung wurde abgestimmt - „Reblaus-Dschungel“ hat sich durchgesetzt.

Bürgerbeteiligung

2011 begann sich eine eigene Projektarbeitsgruppe zu bilden, die während der gesamten Planungs- und Umsetzungsarbeiten federführend tätig war und es verstand, die gesamte Bevölkerung einzubinden. Durch die hervorragende fachliche Begleitung und die gut aufeinander abgestimmten Prozessschritte war die BürgerInnenbeteiligung durchgehend gegeben, und alle Mitwirkenden waren mit viel Engagement bei der Sache. Das Projekt hat als krönender Abschluss des G21-Prozesses einen besonderen Wert erhalten, und es identifiziert sich der ganze Ort damit.

Auswirkungen auf die Lebensqualität

Der „Reblaus-Dschungel“ ist nicht nur ein Spielplatz, sondern auch ein qualitativ hochwertiger öffentlicher Freiraum. Er liegt neben der Volksschule, wird von den Kindern jeden Tag ausgiebig genutzt und auch in die Pausengestaltung einbezogen. Die Kinder können auf dem Spielplatz fast alles trainieren, was sie im späteren Leben brauchen: Motorik und Feinmotorik, Gleichgewicht, Vorsicht, Regeln, das Miteinander und die Kommunikation. An diesem Treffpunkt kommen Alt und Jung, Zugezogene und Einheimische zwanglos ins Gespräch, die Interaktion und Integration wird gefördert. Einer der Leitbetriebe des Ortes, das Haubenrestaurant Bittermann, liegt in der Nähe und profitiert von dem tollen Spielangebot für die kleinen Gäste. Bei örtlichen Veranstaltungen wie Feuerwehrfest, Erntedankfest etc. können die jungen BesucherInnen den Spielplatz gleich nebenan nutzen.

Projektzeitraum

2011 - 2013

Teilnahmejahr

2013

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: