Kategorie

Klimaschutz, Mobilität, Umwelt

Träger

Stadtgemeinde Ebreichsdorf

PLZ Ort

2483 Ebreichsdorf

Beschreibung

Um den Radverkehrsanteil in den nächsten Jahren zu steigern, hat die Stadtgemeinde zu diesem Zweck ein umfangreiches Maßnahmenpaket durchgeführt. Auf baulicher Ebene wurden zahlreiche Radwege (inkl. Brücken, Beschilderung, Radabstellmöglichkeiten), die die einzelnen KG´s untereinander sowie mit den Nachbargemeinden verbinden, errichtet. Alltagsradfahrer können nun sicher und bequem diverse Einrichtungen auf dem Gemeindegebiet erreichen. Begleitend gab es eine breit getragene Bewusstseinsbildungskampagne zum Thema Radfahren mit Festen, Aktionen, Verlosungen und Infomaterialien. Das Radkonzept verfolgt das Ziel, die Stadt als Vorbildgemeinde beim Thema Radverkehr zu positionieren. Ein weiterer Eckpunkt ist auch die touristische Nutzung.

Bürgerbeteiligung

Das Projekt wird in Kooperation mit 3 Dorferneuerungsvereinen und dem Stadterneuerungsverein Ebreichsdorf durchgeführt. Weiters sind alle ansässigen Vereine an der Umsetzung beteiligt und unterstützen die Ambitionen der Gemeinde zum Thema Radfahren. Viele der Ideen für Soft- und Hardmaßnahmen sind aus dieser Bürgerbeteiligung entstanden.

Auswirkungen auf die Lebensqualität

Eine Steigerung des Alltagsradverkehrs hat positive Auswirkungen auf das Klima und leistet damit einen Beitrag zur Lebensqualität. Radfahren erhält die Gesundheit und unterstützt Kommunikation. Der sichere Ausbau der Radwege vermindert die Abhängigkeit vom Auto und erfüllt damit auch soziale Aspekte. Für den Tourismus sowie die Wirtschaft sind positive Effekte durch eine Positionierung als Radgemeinde zu erwarten. Beim vorliegenden Projekt wurde eine vorbildhafte Kooperation der einzelnen Orte innerhalb der Gemeinde eingegangen.

Projektzeitraum

2003 - 2010

Teilnahmejahr

2009

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: