Kategorie

Ganzheitlichkeit

Träger

Dorferneuerungs- und Verschönerungsverein Payerbach

PLZ Ort

2650 Payerbach

Beschreibung

Die Marktgemeinde Payerbach liegt im Industrieviertel im oberen Schwarzatal, im Semmering – Rax – Schneeberggebiet und ist im touristischen Zusammenhang sehr bekannt. Einst war der Ort für die Sommerfrische sehr beliebt. Heute kommen wieder viele Erholungssuchende, Wanderer und Tagestouristen nach Payerbach. Die Bedeutung der Landwirtschaft ist sehr zurückgegangen. Payerbach liegt an der Bundesstraße 27, einer wichtigen Verbindung zwischen dem südlichen Industrieviertel zur Landeshauptstadt St. Pölten Entwicklungsziele für die Gemeinde Die Marktgemeinde Payerbach ist bestrebt den Fremdenverkehr in Payerbach wieder zu fördern und durch den geplanten Bau des Wellnessprojektes für die ganze Region wieder Aufschwung zu bringen. Payerbach sieht seine Zukunft einerseits als ansprechender Wohnort mit hoher Lebensqualität und aktiver Ortsgemeinschaft, kinder- und jugendfreundlichen Freizeitmöglichkeiten und vielfältigem Kulturangebot, andererseits als Wirtschaftsstandort mit touristischem Schwerpunkt.

Bürgerbeteiligung

Angaben über die in den einzelnen Themenbereichen gesetzten Maßnahmen 1. Stärkung und Einbindung der Land- und Forstwirtschaft in regionale Kreisläufe Verkaufsstände beim Ostermarkt und Adventmarkt Der Dorferneuerungsverein organisiert den Ostermarkt und die Marktgemeinde hält jährlich den Adventmarkt ab. Verkaufsstände werden auch durch einheimische Bauern genutzt. 2. Erhaltung und Aufbau standortgerechter Erwerbsmöglichkeiten Errichtung des Vinoduktes im Payerbach Viadukt – Mondweinfahrten In wieder entdeckten Kammern des Viaduktes wurden die beiden mit hohen Gewölben versehenen Räume erlebbar gemacht. Im ersten Raum gibt eine Multimediashow einen Eindruck über die Semmeringbahn, die Lokomotiven und die Südbahnstrecke. Im zweiten Raum würde eine Vinothek eingerichtet, in der Qualitätsweine entlang der Südbahn bis Triest verkostet und natürlich auch gekauft werden können. Es gibt eine große Auswahl an heimischen Weinen. 3. Verantwortungsvoller Umgang mit den Ressourcen, ökologisch verträgliche Ver- und Entsorgung sowie Nutzung erneuerbarer Rohstoffe Durch die Marktgemeinde werden jährlich z.B. Häckselaktionen für die Christbäume angeboten, bzw. wurde eine Grünschnittdeponie errichtet. 4. Symbiose von schützenswerter alter und qualitätsvoller zeitgemäßer Bausubstanz sowie ressourcesparende, ortstypische Siedlungsentwicklung Elisabeth – Kapelle Ghega – Steg/Ghega Rundwanderweg Wetterstation im Park 5. Entwicklung und Erhaltung der Kulturlandschaft unter Berücksichtigung der ökologischen Zusammenhänge Blumenschmuckwettbewerb Blumenmarkt

Auswirkungen auf die Lebensqualität

Stärkung der Identität und des Selbstbewusstseins der BewohnerInnen insbesondere durch Kulturinitiativen und Weiterbildung Gassl- und Platzfeste (Heurigen – Garnituren) Payerbacher Friedhof – Orientierungstafel Broschüre Postamt Küb Maiandacht Pettenbach 7. Wiederbelebung traditioneller und Schaffung zeitgemäßer soziokultureller und sozialer Qualitäten Mahnmal für den Frieden Schmidsdorfer Platzl Erlebnisspielplatz – Geglwiese 8. Förderung der Teilhabe aller Generationen, Geschlechter, Nationalitäten sowie von Menschen mit besondern Bedürfnissen am wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben Dia – Vorträge unseres Vorstandsmitglieds Reinhold Moshammer zogen viele Besucher an und werden auch in Zukunft geplant Private Punschhütte – lokaler Treffpunkt in der Adventzeit in Payerbach, Perchtentreiben in Payerbach in Zusammenarbeit mit anderen Gruppen und Organisation eines Nostalgiesonderzuges von Wien nach Payerbach Jakobikirtag – Zusammenarbeit einiger Vereine Die oben genannten Punkte entsprechen voll dem bei den Dorfgesprächen erstellten Leitbild. Als Leitziele, die im Leitbild zur Ortsentwicklung und Dorferneuerung erstellt wurden, zählen u.a. die touristische Nutzung des Weltkulturerbes Semmeringbahn z.B. Vinothek Schaffung kinder- und jugendfreundlicher Angebote im Ort z.B. Kinderspielplatz Stärkung der Ortsgemeinschaft – Gassl- und Platzlfeste, Heurigengarniturenverleih Förderung kultureller Aktivitäten – Diavorträge, Konzertangebote der Gemeinde Angaben über Methoden und Strategien des Entwicklungsprozesses Bei der Neugestaltung und Sanierung des Kinderspielplatzes Leglwiese wurden die Kinderfreunde, Pfadfinder und die Schulkinder befragt und in die Planung miteingebunden. Es werden auch Stammtische abgehalten, bei denen jeder Mitbürger und Interessierte herzlich willkommen ist und seine Wünsche kundtun kann. Soweit wie möglich wird alles in Eigeninitiative durchgeführt. Fachleute z.B. Bundesdenkmalamt werden jedoch hinzugezogen auch von unserem Regionalbetreuer erhalten wir Unterstützung. Mit den ortsansässigen Vereinen und Gewerbetreibenden und den Dorferneuerungsvereinen Schlöglmühl und Küb gibt es eine gute Zusammenarbeit. Durch Schaffung touristischer Attraktionen, wie z.B. das Vinodukt, Perchtentreiben, Zielbahnhof für Nostalgiefahrten und das zukünftige Wellnessprojekt ist für Payerbach die Chance gegeben in Zukunft im Tourismus in der Region wieder an vorderster Front zu stehen.

Projektzeitraum

2003 - 2010

Teilnahmejahr

2005

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: