Kategorie

Siedeln, Bauen, Wohnen, Ortskernbelegung, Innenentwicklung

Träger

Marktgemeinde Michelhausen

PLZ Ort

3451 Michelhausen

Beschreibung

Um ein unkontrolliertes Wachstum von Einfamilienhaussiedlungen an den Ortsrändern zu vermeiden, wurden im Zuge des letzten Raumordnungsverfahrens zwei große, aber in sich begrenzte Bereiche als zukünftiges Bauland gewidmet. Im Rahmen des geladenen Architekturwettbewerbes „Ideenfindung Nutzungs- und Bebauungskonzept“ wurden für diese Bereiche bei Michelhausen (35.000m2) und bei Pixendorf (153.000 m2) eigenständige architektonische Lösungen mit entsprechenden Zentren (Infrastruktur) gesucht. Besonders Wert legte die Gemeinde auf die weitreichenden und nachhaltigen Vorgaben für die Wettbewerbsteilnehmer. So wurde u.a. neben der optimalen Ausschöpfung des Grundstücks auch die Einbeziehung der dörflichen Umgebungs- und Ensemblequalität gefordert. Das gesamt Projekt war barrierefrei zu planen und mit erneuerbarer Energie zu versorgen. Als haustechnische Details wurden gefordert: Die Warmwasseraufbereitung mit Solaranlage, sowie Nutzwasserleitungen für Sanitäranlagen und Gartenbewässerung. Die Oberflächenwässer sollen durch im Projekt vorzuschlagende geeignete bauliche Maßnahmen auf Eigengrund versickern.

Bürgerbeteiligung

Offene Diskussionsrunden mit der Bevölkerung im Rahmen der Raumordnungsplanung, zur Herstellung der räumlichen und gesetzlichen Grundlagen für den Architekturwettbewerb. Entwicklung von nachhaltigen Zielen für die Marktgemeinde Michelhausen im Zuge des seit zwei Jahren laufenden G21-Prozess, insbesondere des Arbeitskreises Lebensraum.

Auswirkungen auf die Lebensqualität

Vermeidung des Verlustes von dörflicher Identität und ländlichen Charakter. Vermeidung eines ungesteuerten und unkontrollierten „Ausufern“ der Einfamilienhaussiedlungen an den Ortsrändern. Schaffung von eigenständigen, mit ausreichender Infrastruktur ausgestatteten Zentren und optimale Verbindung mit den gewachsenen Strukturen. Berücksichtigung einer nachhaltigen Energie – und Wasserversorgung. Beschreitung eines mutigen, innovativen und auf Bürgerbeteiligung setzenden Weges in der Siedlungsentwicklung und damit auch Vorbild für andere Gemeinden.

Projektzeitraum

2006 - 2007

Teilnahmejahr

2007

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: