Kategorie

Soziale Dorferneuerung, Generationen

Träger

Marktgemeinde Langau

PLZ Ort

2091 Langau

Beschreibung

Bei diesem Projekt wurden die Volksschulkinder in den Schulen Langau und Stary Petrin nicht nur in der jeweiligen Fremdsprache des benachbarten Staates unterrichtet, es wurden auch gemeinsame Unterrichtstage veranstaltet, wo vor allem in den musisch kreativen Fächern und Leibesübungen in einem sehr unkomplizierten Umgang gemeinsam gelernt wurde. Zwischen den gemeinsamen Unterrichtstagen wurden die Kinder im Unterreicht speziell auf das Hauptthema „Gemeinschaftstage“ vorbereitet. Besonders hervorzuheben ist der gesellschaftspolitische Aspekt dieses Projektes, denn durch dieses Projekt war es möglich, die junge Generation mit Kindern aus dem Nachbarstaat „zusammenwachsen“ zu lassen.

Bürgerbeteiligung

Die Eltern der Volksschulkinder waren an der Durchführung der gemeinsamen Schultage beteiligt, vor allem im Bereich der Vorbereitung und Durchführung der gemeinsamen Jause. Es wurden gemeinsame Feste veranstaltet und auch die Vereine (Sportverein, Musikschule, Musikkapelle) waren in das Projekt eingebunden. Die Öffentlichkeitsarbeit findet regelmäßig über Projektpräsentationen für die EinwohnerInnen der beiden Gemeinden statt sowie über Artikel in der Gemeindezeitung.

Auswirkungen auf die Lebensqualität

Durch die Zielsetzung auch auf gesellschaftlicher Ebene einen Fortschritt zu erreichen, war auch die Bevölkerung stark in das Projekt eingebunden. Damit wurden auch die BürgerInnen nach der Grenzöffnung sensibilisiert, das Miteinander als Chance für die Gemeinde und Region zu sehen. Dies hat zu einem noch positiveren Zukunftsbild für die Gemeinde geführt, weil das Gefühl vermittelt wird: „Hier lohnt es sich zu leben!“

Projektzeitraum

2008 - 2012

Teilnahmejahr

2011

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: