Kategorie

Klimaschutz, Mobilität, Umwelt

Träger

Stadtgemeinde Mistelbach

PLZ Ort

2130 Mistelbach

Beschreibung

Zu Fuß durch die Stadt gehen, das Auto stehen lassen und dabei Kosten und Energie sparen. So lautet das Projekt „Mistelbach geht: in 5, 10 und 15 Minuten durch die Stadt“, das im Zuge des Arbeitskreises „Verkehr 2020“ der Stadterneuerung Mistelbach geboren wurde. Dahinter steckt die Idee, kurze Distanzen in der Stadt bewusst zu Fuß zurückzulegen und auf das Auto zu verzichten, um so einen wichtigen Beitrag zur eigenen Gesundheit und zum Klimaschutz zu leisten. Dazu wurde eine eigens entworfene Gehradien-Schablone, die über den Stadtplan Mistelbach gelegt werden kann, entworfen. Anhand dieser können die FußgängerInnen ablesen, wie lange sie durchschnittlich brauchen, um ein bestimmtes Ziel in der Stadt zu erreichen. Die Gehradien-Schablone ist im Bürgerservice des Rathauses Mistelbach kostenlos erhältlich.

Bürgerbeteiligung

BürgerInnen des Arbeitskreises „Verkehr 2020“ haben sich Gedanken über die Reduzierung der CO2-Emissionen in der Stadt gemacht. Speziell im innerstädtischen Bereich könnten mehr Wege zu Fuß zurückgelegt werden. Eines der Ergebnisse dieses Workshops war die Gehradien-Schablone.

Auswirkungen auf die Lebensqualität

Der motorisierte Alltagsverkehr in Mistelbach entsteht wie in vielen anderen Städten großteils durch Fahrten mit dem Auto, um kleinere Erledigungen in der Stadt zu tätigen. Das Wissen um die Kürze mancher Wege soll sowohl die BewohnerInnen auch als BesucherInnen der Stadt dazu animieren, mehr Wege zu Fuß zurückzulegen. Kostengünstige Maßnahmen wie diese führen neben einer Reduktion des CO2 Ausstoßes auch zum Einsparen von Sprit und die lästige Parkplatzsuche entfällt. Laut Empfehlung der WHO halten 150 Minuten mäßige intensive Bewegung pro Woche fit. Als angenehmer Nebeneffekt wird durch tägliches Gehen die körperliche Leistungsfähigkeit gesteigert.

Projektzeitraum

2013 - 2020

Teilnahmejahr

2013

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: