Kategorie

Soziale Dorferneuerung, Generationen

Träger

Dorferneuerungsverein „Pürbach erleben“

PLZ Ort

3944 Pürbach

Beschreibung

Beim Mensch ärgere dich nicht-Turnier in Pürbach kommen SpielerInnen jeden Alters zusammen (vom Kleinkind bis zu den SeniorInnen). Nicht nur die Pürbacher Bevölkerung folgt der Einladung, sondern auch aus den umliegenden Bezirken Waidhofen und Zwettl und der näheren Umgebung können Gäste begrüßt werden. Die SpielerInnen an den jeweiligen Tischen werden in der ersten Runde mittels Los ausgewählt. So entsteht eine altersmäßig und regional gemischte Gruppe. Es werden drei Runden im KO-System gespielt, d.h. immer die SiegerInnen jeder Runde spielen gegeneinander, bis bei der 3. Runde nur noch 4 Personen übrigbleiben. Diese spielen um den Sieg. Kinder haben genauso die Möglichkeit zu gewinnen wie Jugendliche, Erwachsene und PensionistInnen. Für die ersten 4 SpielerInnen gibt es Sachpreise zu gewinnen. Die Bewerbung erfolgt mittels Flyer, Plakaten, Homepage, Mundpropaganda und Ankündigung in den Regionalmedien. Für das leibliche Wohl sorgt der Dorferneuerungsverein Pürbach erleben. Harry Gugenberger vom Waldviertler Hoftheater stellt jedes Jahr dem Dorferneuerungsverein seine Räumlichkeiten zur Verfügung und spielt meistens auch mit.

Bürgerbeteiligung

Pro Turnier spielen max. 96 Personen mit. Insgesamt sind ca. 300 Personen anwesend. Teilnehmen können alle Interessierten unabhängig von Alter, Geschlecht, Hautfarbe und Religion. Die Planung und Organisation durch den Dorferneuerungsverein umfasst ca. 15 Personen.

Auswirkungen auf die Lebensqualität

Das Spiel fördert die Kommunikation zwischen den Generationen. Durch die Auswahl per Los lernen sich die Generationen während des Spiels kennen. Das In-Kontakt-Kommen während des Spiels soll nachhaltig wirken und vor allem die Dorfgemeinschaft stärken. Der Losverkauf im Ort erfolgt überwiegend durch persönlichen Kontakt. Auch auf diese Weise wird die Kommunikation im Ort gefördert. Für die BewohnerInnen Pürbachs ist das Mensch ärgere dich nicht-Spiel schon ein Fixpunkt, auf den sich alle jedes Jahr aufs Neue freuen.

Projektzeitraum

2010 - 2020

Teilnahmejahr

2013

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: