Kategorie

Digitalisierung

Träger

Waldviertler Hochland

PLZ Ort

Beschreibung

Die Kleinregion Waldviertler Hochland hat im Strategieprozess 2018 die Vision entwickelt, „Waldkompetenzregion“ zu werden. Eine ganze Reihe an Entwicklungszielen wurde formuliert. Aktuell ist aber die Bedrohung der Waldbestände durch den fortschreitenden Klimawandel eines der zentralen und vordringlichsten Themen. Darum hat sich die Kleinregion entschlossen, sich als Klimawandelanpassungsmodellregion zu bewerben. Zu den Themen „Gemeinde – Kommunale Infrastruktur“, „Land- und Forstwirtschaft“ und „Gesundheit und Tourismus“ wurde in Arbeitsgruppen das Grobkonzept für die Projekteinreichung bei KLAR erarbeitet. Die Beteiligung von Bevölkerung und Experten aus der Region bereits in der Startphase des Projektes war ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Qualität des Grobkonzepts und die positive Beurteilung für die Aufnahme als KLAR Region.

Bürgerbeteiligung

Für die Erstellung des Grobkonzepts wurden drei Arbeitskreisrunden ausgeschrieben, bei denen interessierte BürgerInnen, von den Gemeinden nominierte ExpertInnen aus den jeweiligen Fachbereichen und GemeindevertreterInnen teilgenommen haben. Etwa 70 Personen brachten ihre Expertise bei den Workshops im Februar und März 2019 ein.

Auswirkungen auf die Lebensqualität

Mit dem Start der KLAR Region soll ein langfristiger Bewusstseinsbildungsprozess zum Thema Klimawandel und Klimaschutz gestartet werden. Die Sicherung unserer Lebensgrundlagen ist ganz zentral, speziell die wirtschaftliche Funktion und die Erholungsfunktion des Waldes im Waldviertler Hochland soll erhalten bleiben und zukunftsfähig gestaltet werden.

Teilnahmejahr

2019

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: