Kategorie

Soziale Dorferneuerung, Generationen

Träger

Marktgemeinde Traisen

PLZ Ort

3160 Traisen

Beschreibung

Traisen ist bereits das zweite Mal in der Aktion Gemeinde21 aktiv. Ein Schwerpunkt dieser Phase war die Positionierung der Marktgemeinde als „Tor zu den Voralpen“. Diesem Prozess voraus ging eine intensive Beschäftigung mit der eigenen Identität. Traisen hat eine Besonderheit im Gemeindewappen: einen Drachen, der aus einer lokalen Sage stammt. Dieser Drache wurde im Jahr 2014 zum Leitmotiv erhoben. Den Anfang des „Jahr des Drachen“ machte eine große Strohskulptur am Ortsanfang, den die Arbeitsgruppenmitglieder selbst gebaut haben, im Jahresverlauf fanden zahlreiche Veranstaltungen und Workshops statt – Drachenbasteln in Kindergarten und Schule, Ausstellungen, Flugdrachen bauen und Fimo-Drachen basteln beim Ferienspiel, Wettbewerb der „Drachen im öffentlichen Raum“. Das große Drachenfest mit den Kinderdrachen und professionellen Drachenflugvereinen war eine grandiose Abschlussveranstaltung.

Bürgerbeteiligung

Die Idee stammt von der Arbeitsgruppe „Positionierung“ der Gemeinde21. An der Planung und Durchführung waren sehr viele Personen beteiligt – neben den 22 Personen in den Arbeitskreisen auch die LehrerInnen, BetreuerInnen beim Ferienspiel etc. Die Ausstellung der Ergebnisse der Drachenbastelworkshops (Bilder, Skulpturen, Torte, Seifenkisteln…) in den Schulen wurde ebenfalls ehrenamtlich organisiert, sie zog zahlreiche BesucherInnen an.

Auswirkungen auf die Lebensqualität

Die Beschäftigung mit der Positionierung und die Schwerpunktsetzung im ersten Jahr mit dem Wappendrachen war eine tolle Geschichte in Traisen, die jetzt auch weitere Kreise zieht. Die Drachenflugvereine haben zu Halloween 2014 eine eigene Drachenflugshow veranstaltet – viele Vereine aus der näheren und sogar weiteren Umgebung (Weinviertel, Waldviertel) nahmen teil und zierten die „Drachenwiese“ mit einem bunten Himmel. Der „Drachenbrunnen“ ist ebenfalls sichtbares Zeichen und ein schöner Zeuge der Identität. Ein heimischer Künstler hat aus Metall einen Drachen geformt, der direkt am Rathausplatz an der B20 Aufstellung gefunden hat. Die Beteiligung an den verschiedenen Veranstaltungen und Workshops war riesengroß – viele TeilnehmerInnen haben auch nachgefragt, ob und wenn ja das „Jahr des Drachen“ fortgesetzt wird. Die Arbeitsgruppe denkt an eine Neuauflage im Zweijahresabstand.

Teilnahmejahr

2015

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: