Kategorie

Soziale Dorferneuerung, Generationen

Träger

Gemeinde Dorfstetten

PLZ Ort

4392 Dorfstetten

Beschreibung

Dort, wo noch vor zweieinhalb Jahren eine Sumpfwiese war, lädt nun eine Freizeitanlage zum Baden und Erkunden von altem Handwerk ein. Im Zuge der NÖ Landesausstellung 2017 in Pöggstall reichte die Gemeinde Dorfstetten gemeinsam mit dem Dorferneuerungsverein die Projektidee ein, zweieinhalb Jahre lang wurde gebaut, am 14. Juli 2019 fand die offizielle Eröffnung statt. Egal ob im Sägewerk oder in der Getreideschaumühle samt Brotbackofen und Wasserrad – die BesucherInnen erfahren hautnah, wie in früheren Zeiten gearbeitet wurde. Das, was früher ganz normal und selbstverständlich war, kehrt damit wieder zurück in die Köpfe. Es wird ein Bewusstsein für regionale Kreisläufe geschaffen. Im neu errichteten Veranstaltungsraum finden Kurse statt, kleine Imbisse werden ebenfalls serviert. Neben dem historischen Wert dient die Freizeitanlage vor allem aber auch als Ort der Erholung. Der Landschaftsteich lädt zum Sprung ins kühle Nass ein. So ist die Anlage ein Projekt für alle DorfstettnerInnen und ihre Gäste geworden.

Bürgerbeteiligung

Die BürgerInnenbeteiligung war vorbildlich, insgesamt wurden 2.000 freiwillige Stunden investiert. Es ist ein gemeinschaftliches Projekt, das bereits ab der Planung bis hin zur Durchführung und Fertigstellung von allen Beteiligten getragen wurde.

Auswirkungen auf die Lebensqualität

Durch dieses Projekt erfolgt eine nachhaltige Belebung des Ortes durch ein kulturell interessantes Freizeitprogramm, zusätzlich kommt es zu einer Steigerung der Attraktivität des Wohnortes Dorfstetten.

Teilnahmejahr

2019

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: