Kategorie

Siedeln, Bauen, Wohnen, Ortskernbelegung, Innenentwicklung

Träger

Gemeinde Heldenberg

PLZ Ort

3704 Heldenberg

Beschreibung

Der Dorfplatz Glaubendorf liegt am Kreuzungspunkt mehrerer Straßenzüge am Fuß des Kirchenhügels und stellt einen zentralen Ort der Begegnung und Kommunikation dar. Eine umfassende Neugestaltung hat diese Funktion noch verstärkt: die unansehnliche Schwemme (kleiner Dorfteich) wurde zu einem funktionsfähigen, attraktiven Stillgewässer umgestaltet, das desolate ehemalige Milchhaus wurde renoviert und für den zeitgemäßen Bedarf als Lager- und Manipulationsraum für Veranstaltungen inkl. WC Anlage adaptiert. Die ungepflegte Kirchenböschung wurde vom verwilderten Aufwuchs befreit, neu angelegt und mit einer Trockensteinmauer aus Maissauer Granit unterstützt. Die Pflanzung von Rebsorten verweist auf die Weinbautradition Glaubendorfs. Eine Holz-Pergola wurde als Sitzplatz am Wasser errichtet, die Statue des Hl. Florian fachmännisch saniert. Die Weinbauschule Krems, die Fachschule für Gartenbau und die Berufsschule für Maurer waren in die Umgestaltung eingebunden. Mit dem gesamten Projekt ist es gelungen, den Ortskern wieder zu einem gern aufgesuchten Erholungsraum und Mittelpunkt des Gesellschaftslebens in Glaubendorf zu machen.

Bürgerbeteiligung

Sowohl bei Planung als auch Umsetzung war die Bevölkerung stark eingebunden. Die verschiedenen Projektteile erforderten eine gute zeitliche Koordination und die Aktivierung mehrerer Interessentengruppen. Das Projekt weist einen hohen Eigenleistungsanteil auf, sodass die finanzielle Belastung der Gemeinde gering gehalten werden konnte. Die Pflege der Anlagen erfolgt ebenfalls auf freiwilliger Basis.

Auswirkungen auf die Lebensqualität

Durch die Umgestaltung des Dorfplatzes hat Glaubendorf einen qualitativ hochwertigen öffentlichen Freiraum erhalten, der dem Ort einen ansprechenden Mittelpunkt gibt. Diverse Open-Air Veranstaltungen können nun hier stattfinden. Die Platzgestaltung bewirkt außerdem eine Verringerung der Durchfahrtsgeschwindigkeiten und damit eine Erhöhung der Verkehrssicherheit. Die neuen Möglichkeiten, sich zu begegnen, zu treffen sowie gemeinsam zu feiern, stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Identität im Ort, was eine spürbare Verbesserung der Lebensqualität bedeutet.

Teilnahmejahr

2017

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: