Kategorie

Siedeln, Bauen, Wohnen, Ortskernbelegung, Innenentwicklung

Träger

Stadtgemeinde Horn

PLZ Ort

3580 Horn

Beschreibung

Entsprechend dem langjährigen Wunsch der Ortsbevölkerung von Mödring wurde nach einem geladenen Planungswettbewerb 2010 mit dem Bau des Dorfgemeinschaftshauses mit integriertem Jugendzentrum und Feuerwehrhaus begonnen. Diese ist auf einem dreieckigen Bauplatz am Ortsrand von Mödring situiert. Die unterschiedlichen Nutzungen sind in einem eingeschossigen, barrierefreien Baukörper untergebracht und werden durch ein linear ausgerichtetes Foyer erschlossen. Im vorderen Teil des Gebäudes befinden sich Räume der Feuerwehr, im hinteren Bauteil der Saal und der Jugendclub, letzerer mit einem eigenen Eingang über die neue Nebenstraße. Ein zum Außenraum hin geöffnetes Foyer mit Küche verbindet alle drei Nutzungen. Im Außenbereich sind Stellplätze für PKW und Radabstellanlagen, eine Elektrozapfsäule, eine Wasserentnahmestelle sowie ein öffentlicher Spielplatz untergebracht. Die Beheizung des Hauses erfolgt mittels Pelletsheizung.

Bürgerbeteiligung

Bereits im Leitbild der Dorferneuerung wurde als Wunsch der Ortsbevölkerung der Bau eines Dorfgemeinschaftszentrums manifestiert. Zunächst waren beim Planungswettbewerb die BewohnerInnen eingebunden und hatten Mitspracherecht bezüglich Anforderungen an das Gebäude bzw. waren auch Jury-Mitglieder aus dem Ort beim Wettbewerb eingebunden. Vor der Umsetzung wurde ein Bauausschuss gebildet, der sich aus Mitgliedern der einzelnen Nutzungsgemeinschaften zusammensetzte. Bei der Umsetzung leisteten zahlreiche HelferInnen aus der Bevölkerung insgesamt ca. 4.500 Stunden und trugen somit einen wesentlichen Beitrag zur Realisierung bei.

Auswirkungen auf die Lebensqualität

Infolge der Schließung des örtlichen Gasthauses ist das neue Gemeinschaftshaus zum zentralen Treffpunkt aller Generationen geworden. Das Haus dient auch als Bindeglied zwischen den „Alteingesessenen“ und den BewohnerInnen der neuen Siedlung. Die Mehrfachnutzung des Gebäudes bildet den Nährboden für Symbiosen und ist gleichzeitig Garant für eine optimale, langjährige Nutzung. Neben Seniorennachmittagen finden auch Feiern, Dorfgespräche, Seminare und Ausstellungen im Dorfgemeinschaftshaus statt.

Projektzeitraum

2010 - 2011

Teilnahmejahr

2011

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: