Kategorie

Klimaschutz, Mobilität, Umwelt

Träger

Marktgemeinde Yspertal

PLZ Ort

3683 Yspertal

Beschreibung

Die Gemeinde Yspertal macht sich auf dem Weg zur Energieautarke, ein erster umgesetzter Baustein dazu ist der CO2 Turm. Das zentrale Element des CO2 Turmes ist das schwarze Eisenrohr in der Mitte. Es symbolisiert die Nutzung der fossilen Energieträger, allen voran das Erdöl (Bohrloch, Pipeline, schwarzer Schlot). An der Spitze des Turmes steht die Weltkugel. Sie wird umspült von den Treibhausgasen, die über das schwarze Rohr „geblasen“ werden. Die Frage des Klimawandels und des Ressourcenverbrauchs betrifft die ganze Welt und gefährdet die Welt wie wir sie heute kennen. Ausgehend vom schwarzen Rohr frisst sich das rostige Eisen in die Landschaft. Es zeigt die Zerstörung der Natur, welche immer weiter voranschreitet und nur hartes, nacktes, unfruchtbares Land zurücklässt. Die Bilder zeigen Landschaften aus dem Yspertal. Auch Yspertal ist von dieser Entwicklung betroffen, auch wenn es am ersten Blick nicht so aussieht. Dort, wo die Zerstörung noch nicht offensichtlich ist, scheint die Welt noch in Ordnung zu sein. Der CO2 Turm soll die Bevölkerung immer wieder erinnern, dass wir alle zum Handeln aufgerufen sind, dass jede einzelne, kleine Entscheidung weg von fossilen Energieträgern hin zu ressourcenschonenden, erneuerbaren Energien ein Schritt ist, die Zerstörung der Welt aufzuhalten. Am 31. Oktober 2013 fällt dann im Rahmen einer großen Auftaktveranstaltung der Startschuss zum Unternehmen „Energieautarke Gemeinde Yspertal“.

Bürgerbeteiligung

Die Projektidee und Planung wurde von der Arbeitsgruppe „Landwirtschaft, Landschaft und Umwelt“ im Rahmen des Gemeinde21 Prozesses entwickelt und im Zuge eines Projektes „Radlgemeinde Yspertal“ bei Radland NÖ als begleitende Maßnahme eingereicht und unterstützt. Die Eröffnung fand am Tag der Sonne im Mai 2012 statt. In Kooperation mit der HLUW Yspertal wurde die Veranstaltung organisiert und die Eröffnung des CO2 Turmes mit rund 600 Schülern aus der Region südliches Waldviertel vorgenommen. - Kooperation Verein, Gemeinde, HLUW Yspertal - Direkte Befragung in 152 Haushalten bzw. Betrieben - Energiestammtisch im Jänner mit BürgerInnen aus dem Yspertal, 47 TeilnehmerInnen - BürgerInnenversammlung am 31.10.2013 in Vorbereitung

Auswirkungen auf die Lebensqualität

Das Projekt löste eine Diskussion in der Bevölkerung aus. Das Projekt Radlgemeinde wird 2014 wiederholt und der CO2 Turm wird wieder im Zentrum der Kampagne stehen. Wir wollen damit den Individualverkehr verringern und den Radlverkehr stärken. - weniger Emissionen direkt in der Gemeinde - finanzielle Einsparungen für die BürgerInnen - höhere wirtschaftliche lokale Wertschöpfung durch Energieproduktion vor Ort

Projektzeitraum

2012 - 2013

Teilnahmejahr

2013

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: