Kategorie

Ganzheitlichkeit

Träger

Marktgemeinde Japons

PLZ Ort

3763 Japons

Beschreibung

Kleine Waldviertler Marktgemeinde mit 8 Ortschaften, zwischen Horn-Raabs/Thaya-Geras nahe der Tschechischen Grenze gelegen, positioniert sich als Bioenergiedorf. Infrastruktur zu halten, wenn nicht auszubauen ist ein Gebot der Stunde; der Jugend Bedingungen bieten, dass sie in ihrer Heimat wenigsten Wohn- und Lebensqualität haben, wenn sie schon zum Arbeitsplatz pendeln müssen. Möglichst viel Wertschöpfung soll in der Gemeinde bleiben! Es gibt 2 Wasserkraftanlagen, einen Windpark, der mit 8 Windkraftanlagen der größte Windpark des Waldviertels ist. Die Biogasanlage gilt als Musterbetrieb. Ergänzend existieren bereits 6 private Erdwärmeheizungen sowie 2 private Hackschnitzelheizungen, 3 Photovoltaikanlage sowie 550m² Solarfläche für 75 Haushalte. In Planung ist eine Biogastankstelle; bereits im Laufen „Bioenergie tanken – der neue Kraftstoff vom Landwirt“ – Infokampagne und nachhaltige Bewusstseinsbildung. Mit dem "Themenweg Bioenergiedorf" wurde ein attraktives touristisches Ziel geschaffen. Es ist ein detaillierter und informativer Themenweg mit einzelnen Stationen und Thementafeln. So genannte Aktiv-Stationen, wie etwa ein Wasserenergieplatzl, ein Windenergieplatzl, Urlaubsenergieplatzl, Holzenergieplatzl, Biomasse-Energieplatzl oder ein Lebensenergieplatzl machen „Energie“ erlebbar. Speziell für Kinder gibt es eine Station zum "Angreifen". Zahlreiche Fachexkursionen (auch aus dem Ausland z.B Dänemark, Tschechien, Ungarn, Slowakei, Deutschland) sowie Schulen stärken das Selbstbewusstsein der Bevölkerung.

Bürgerbeteiligung

Die Entwicklungsziele wurden gemeinsam mit der Bevölkerung im Rahmen der Erstellung eines Energieleitbildes und Energiekonzeptes für die Gemeinde Japons sowie der Dorferneuerung in den Hauptort Japons und Unterthumeritz erarbeitet. Die Positionierung als Bioenergiedorf umfasst alle Bereiche der Gemeinde. Die BürgerInnen konnten schon bei den jeweiligen Leitbildern Projektideen einbringen und wurden bei der Planung eingebunden. Bei der Umsetzung von Projekten wird die Bevölkerung eingeladen mitzuarbeiten. Die Vereine sind wesentliche Träger des gesellschaftlichen Lebens in der Gemeinde: Zahlreiche Veranstaltungen sprechen alle Generationen und Geschlechter an; hervorzuheben sind Jugendveranstaltungen wie Beachvolleyball, Theateraufführungen und Schülersportwoche, die die Jugendlichen in das gesellschaftliche und kulturelle Leben einbinden. Bürgerbeteiligung bei der Entwicklung der Gemeinde und Projekte ist selbstverständlich geworden!

Auswirkungen auf die Lebensqualität

Die Stärkung und Einbindung der Land- und Forstwirtschaft in regionale Kreisläufe ist ein Schwerpunkt für die Entwicklung der Gemeinde. Nachwachsende Rohstoffe von 85 Landwirten werden in der Biogasanlage Japons in Energie umgewandelt. Von der Biogasanlage geht die Fernwärme derzeit an 60 private Haushalte, Gemeindegebäude sowie Betriebe. Der Abfall kommt als vergorenes Substrat als Dünger auf Felder der Region. Geplant ist auch in naher Zukunft eine Biogastankstelle. Die Zusammenarbeit Gastwirtschaft und Landwirtschaft funktioniert bereits sehr gut; die Gastwirte verarbeiten die regionalen landwirtschaftlichen Produkte. 40% der Landwirtschaft sind Biobetriebe, die auch Direktvermarktung betreiben sowie Urlaub am Bauernhof anbieten. Ein Weideprojekt erschließt Weideflächen und vermarktet gemeinsam Weiderind. In Planung sind eine Holzbörse sowie ein „Bioladen im Laden“ des Nahversorgers. Zahlreiche kleine Gewerbe- und Handwerksbetriebe erhalten standortgerechte Erwerbsmöglichkeiten. Die Aktion „Kauf im Ort“ stärkt den wirtschaftlichen Zusammenhalt, bringt Sicherheit und soziale Nähe. Regelmäßige Veranstaltungen und Aktionen zum Thema Energie, informieren die Bevölkerung und tragen wesentlich zur Imagesteigerung der Gemeinde Japons bei. Die Positionierung als Bioenergiedorf und die damit täglich stattfindende Umsetzung spiegelt das Wettbewerbsmotto „Neue Energie für ein starkes Miteinander“ im eigentlichen Sinn. Die gesamte Bevölkerung schöpft darin nicht nur „neue Energie“, sondern alle ziehen „miteinander“ an einem Zukunftsstrang

Projektzeitraum

2006 - 2010

Teilnahmejahr

2009

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: