Kategorie

Klimaschutz, Mobilität, Umwelt

Träger

Dorferneuerungsverein Sitzendorf an der Schmida, Obmann DI Gerhard Schreiber

PLZ Ort

3714 Sitzendorf an der Schmida

Beschreibung

Lückenschluss im übergeordneten Wander- und Radwegenetz In den vergangenen Jahren wurden im Hinblick auf die Landesausstellung 2005 am Heldenberg im Schmidatal eine Vielzahl von überregionalen Rad- und Wanderwegen geschaffen (z.B. Themenradwege Riesling, Rivaner, der Schmidatalradweg und der Radetzkymarsch vom Heldenberg bis Platt). Da alle diese vorgenannten Wege über den historischen Hauptplatz von Sitzendorf führen, ist die Idee entstanden, ebenfalls ausgehend vom historischen Hauptplatz drei Rundwanderwege in verschiedenen Längen zu schaffen. Die überregionalen Wege führen allerdings nur durch Sitzendorf, nicht jedoch in das sehenswerte Umland des Ortes. Entlang der geplanten Wege sind Bildstöcke, Marterln, Kellergassen, eine Hiatahütte und zahlreiche Naturschönheiten (Blick über das Schmidatal, seltene Pflanzen) vorhanden. Auswirkungen auf die Lebensqualität im Ort: Die geplanten Wege erlauben die Verknüpfung von Kultur- und Naturerlebnis Sie dienen der körperlichen Ertüchtigung, der Gesundheitsförderung, dem Hinführen zu Kultur, Natur und landwirtschaftlicher Produktion (Schulstandort Sitzendorf). Möglichkeit der Nutzung der Effekte durch die im Nahbereich liegenden Betriebe, wie z.B. Gastronomie, bäuerliche Betriebe, Kellerwirtschaften etc. Wertschöpfung für vorgenannte Betriebe durch Konsumation und ‚Abhof-Verkauf an Tagestouristen. In Summe ergeben sich also positive Effekte und Auswirkungen für die Ortsbevölkerung als auch für willkommene Gäste.

Projektzeitraum

-

Teilnahmejahr

2005

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: