Kategorie

Neue Dorf- und Stadtökonomie

Träger

Marktgemeinde Schwarzenbach, BR Bgm. Johann Giefing

PLZ Ort

2803 Schwarzenbach

Beschreibung

Förderung der örtlichen Landwirtschaft durch den Verkauf von Schaf- und Ziegenprodukten (Fleisch, Käse) und Nebenprodukten (Wolle), sowie verfeinerten Endprodukten (Schafwollwalkjanker). Das Gelände unmittelbar neben dem Weidezaun wird jährlich von ca. 10.000 Besuchern frequentiert, welche großteils in Reisegruppen die rekonstruierte keltische Stadt besuchen. Im Zuge des Verkaufes von o.a. Produkten, wie Äpfel, Birnen, Zwetschken, Ananaserdbeeren, Erdäpfel, etc. gedacht. Weiteres soll eine kleine Fläche unmittelbar neben dem bereits bestehenden Kinderspielplatz neben dem Freilichtmuseum mit neugeborenen Tieren (Schafe, Ziegen) besetzt werden, um so Kindern die Möglichkeit eines Streichelzoos zu bieten. Auf dem eingezäunten Gelände befinden sich auch insgesamt fünf Orchideearten, wie z.B. Riemenzunge, Waldvögelein, Knabenkraut, etc., welche auch in Zukunft erhalten bzw. deren Lebensbedingung und Standort durch Koppelbeweidung gesichert werden soll. Gleichzeitig soll die weitere Verbuschung durch die Beweidung des Geländes durch Ziegen hintangehalten werden. Das Gelände (Trocken- und Magerrassen) ist weiteres ein beliebter Standort für sehr seltene Schmetterlingsarten (Bluttröpfchen, etc.), denen außerhalb des Weidenzaunes gute Möglichkeiten des Fortbestandes gewährt werden. Hierbei ist gleichzeitig an Schmetterlingsfotographie für Besucher gedacht. Beim Besatz mit Schafen und Ziegen ist in erster Linie an vom Aussterben bedrohte Altrassen, wie z.B. Tiroler Walkschaf, etc. gedacht. Als Begleitmaßnahme der Einzäunung wird das Gelände auch mit Trinkwasser für die Tiere erschlossen. Auswirkungen auf die Lebensqualität im Ort: Örtliche Mitbürger können sich mit landwirtschaftlichen Produkten, welche „vor der Haustür“ reifen eindecken.

Projektzeitraum

-

Teilnahmejahr

2005

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: