Kategorie

Klimaschutz, Mobilität, Umwelt

Träger

Stadtgemeinde Bad Vöslau, Ing. Gerald Burger

PLZ Ort

2540 Bad Vöslau

Beschreibung

Durch den Prozess der NÖ Stadterneuerung in der Stadtgemeinde Bad Vöslau wurden einige Projekte entwickelt. Ein wichtiges Projekt war „Wege in der Stadt“. Die Wege in Bad Vöslau bilden eine Möglichkeit, abseits des Autoverkehrs schnell ins Zentrum zu gelangen und dort einzukaufen oder auch zu bummeln. Der Arbeitskreis „Verkehrsparen Wienerwald“ hat sich entschlossen, die Idee „Wege in der Stadt“ aufzunehmen, sie weiter zu entwickeln, und ein Fußgängerleitsystem in der Stadtgemeinde Bad Vöslau zu schaffen. Es soll sowohl die einheimische Bevölkerung als auch die vielen (Kur)Gäste der Stadtgemeinde Bad Vöslau motivieren, zu Fuß zu gehen. Bei der Planung wurde darauf verzichtet, dass an die psychologische Orientierungsstrategie des Menschen angeknüpft wurde. Dies bedeutet, dass wichtige Punkte und Achsen – die es Besuchern ermöglichen, rasch einen klaren Überblick zu gewinnen – Priorität für das Leitsystem haben. Weiteres wurde auch die Erkennbarkeit und Auffindbarkeit der wichtigsten Achsen geachtet. Deutliche, wahrnehmbare Beschilderung erleichtert das Auffinden von Adressen erheblich. Die Schildergestaltung wurde wahrnehmungspsychologisch optimiert. Gefällige Schilder werden rasch wahrgenommen, stören weniger das Ortsbild und dienen der Belebung des Ortskerns. Auswirkungen auf die Lebensqualität im Ort: Ziel ist es, die fußläufigen Wege wieder bekannt zu machen und auf die Möglichkeit des Einkaufs zu Fuß hinzuweisen. Um das „Gehen“ im innerstädtischen Bereich attraktiv zu gestalten, ist ein gut durchdachtes und klar strukturiertes Fußgängerleitsystem von großer Bedeutung. Eine gute Orientierung erhöht das Wohlbefinden und macht das Verweilen in der Stadt und im Ort attraktiver. Ein Fußgängerleitsystem soll spontanes und sicheres Zurechtfinden ermöglichen und die Verkehrssicherheit erhöhen.

Projektzeitraum

-

Teilnahmejahr

2005

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: