Kategorie

Siedeln, Bauen und Wohnen

Träger

Marktgemeinde Gablitz, Bgm. Gerhard Jonas

PLZ Ort

3003 Gablitz

Beschreibung

Zwei Siedlungen wurden durch einen Wassergraben getrennt. Eine Holzbrücke mit einer Länge von ca. 30 m und einer Breite von 1 m für Fußgänger und Kinderwagen soll die Kommunikation der Bewohner (größtenteils junge Ehepaare mit Kindern) ermöglichen bzw. fördern. In beiden Siedlungen wohnen rund ca. 400 Personen. Das Projekt ist eine Fortsetzung einer in Gablitz bereits realisierten Brücke (Lendlbrücke). Ebenfalls der besseren Kommunikation und der erhöhten Verkehrssicherheit dienend ist der geplante Fußweg über eine Wiese mit einer Länge von 150m und Stiegen über einen Hang. Der Weg kürzt die bestehende Zugangsmöglichkeit über die viel befahrene B1 um mehr als die Hälfte ab. Aggressivere Fahrweise und steigender Verkehr machen die Realisierung auch aus dem Gesichtspunkt der Verkehrssicherheit notwendig. Es würde ein Erlebnisweg entstehen, der die Siedlungen miteinander verbindet. Auswirkungen auf die Lebensqualität im Ort: Förderung der Kommunikation durch mehr „zu Fuß gehen“ im Ort. Fahrten mit dem Auto könnten dadurch eingespart werden nach dem Motto „Lass den Kübel stehen“. Der neue Fußweg als Schulwegsicherung gibt den Eltern ein wesentlich besseres Gefühl für ihre Kinder bei Bewältigung des Schulweges.

Projektzeitraum

-

Teilnahmejahr

2005

zurück zur Projektliste

Seite weiterempfehlen: