20. Mai 2019

Breitenau am Steinfeld war am 18. Mai 2019 Ort der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Vereins Gemeinschaft der Dörfer und Städte der NÖ Dorf- und Stadterneuerung. Mehr als 150 Aktive aus Gemeinden, Dorferneuerungsvereinen und unterschiedlichen Arbeitsgruppen sind der Einladung von Obfrau ÖkR Maria Forstner und Geschäftsführer DI Walter Kirchler gefolgt. Verdiente Vereinsobleute und BürgermeisterInnen wurden für ihr jahrelanges Engagement ausgezeichnet.

Gruppenfoto aller Geehrten Personen im Zuge der Jahreshauptversammlung: V.l.n.r.: Eduard Hörmann (Dorferneuerung Hollenbach), DI Walter Kirchler (GF NÖ.Regional.GmbH), Ing. Josef Ungerhofer (Dorferneuerung Kirchau), DI Christian Freibauer (Vorstandsdirektor NÖ Versicherung), Gerhard Stopfer (Dorferneuerung Großmeiselsdorf), Franz Gumprecht (Dorferneuerung Berg), Franz Langstadlinger (Dorferneuerung Siegersdorf), LAbg. Hermann Hauer, HR DI Ilse Wollansky (Amt der NÖ. Landesregierung, Abt. RU2), Fritz Buchberger (Dorferneuerung Hofamt Priel), DI Mag. Alexander Sövegjarto (Dorferneuerung Kleinengersdorf), Obfrau-Stv. Otmar Kowar (Gemeinschaft der Dörfer und Städte) © NÖ.Regional.GmbH/Gausterer

Obfrau-Stv. Otmar Kowar wies vor allem auf die zahlreichen freiwillig geleisteten Arbeitsstunden hin: „Unsere 700 Dorferneuerungsvereine mit ihren zahlreichen Ehrenamtlichen setzten sich auch 2018 dafür ein, dass unsere Dörfer und Städte schöner und lebenswerter wurden. Dank dieser organisatorischen Verankerung der Dorf- und Stadterneuerung in den jeweiligen Dörfern und Städten gelingt es uns schon seit Langem, wichtige Strategien und Projekte umzusetzen. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken!“

„Im vergangenen Jahr wurden landesweit 141 aktive, vom Land Niederösterreich geförderte Beteiligungsprozesse umgesetzt – 53 davon im Industrieviertel. Für insgesamt 426 Projekte (110 im Industrieviertel) konnten 6,18 Millionen Euro an Fördermittel (2,14 Millionen für das Industrieviertel) lukriert werden“, so Geschäftsführer DI Walter Kirchler. Diesbezüglich gebührt der Dank den MitarbeiterInnen der NÖ.Regional.GmbH, die sämtliche Prozesse leiten und sowohl für die Projektbetreuung als auch für die Förderberatung verantwortlich zeichnen.

LAbg. Hermann Hauer überbrachte die Grüße von Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner und  betonte bei der Generalversammlung, dass das freiwillige Engagement in den Dörfern, Gemeinden und Städten in Niederösterreich einen wesentlichen Beitrag für die hohe Lebensqualität leistet.

Ein Höhepunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung waren die Ehrungen, die Obfrau-Stv. Otmar Kowar gemeinsam mit LAbg. Hermann Hauer durchführte.

Mit dem goldenen Ehrenzeichen wurden VereinsfunktionärInnen, die mehr als 15 Jahre für die Dorf- und Stadterneuerung tätig waren, ausgezeichnet. Unter ihnen auch zwei verdiente Funktionäre aus dem Industrieviertel: Josef Ungerhofer vom Dorferneuerungsverein Kirchau und Franz Gumprecht vom Dorferneuerungsverein Berg.

Die NÖ.Regional.GmbH begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.