19. September 2019

Gemeinsam etwas anzupacken schafft ungeahnte Möglichkeiten. So auch in Hollabrunn. Gemeinde und lokale Fahrschule kooperierten in der Errichtung eines Verkehrsübungsplatzes, der seinesgleichen sucht: richtige Ampeln, Kreisverkehre, verschiedenste Straßenschilder kommen zum "normalen" Angebot dazu. Er ist so groß, dass man sowohl mit Dreirad, Fahrrad, Moped oder Auto darin üben kann. Die Nutzungszeiten sind so aufgeteilt, dass Fahrschule, örtliche Schulen & Kindergärten, sowie auch Privatpersonen ihr korrektes Verhalten im Straßenverkehr hier üben und testen können. Unterstützt wurde das Projekt durch eine Förderung der Landesaktion Stadterneuerung, begleitet durch die NÖ.Regional.

Kürzlich wurde in Hollabrunn ein Verkehrsübungsplatz eröffnet. Dabei steht das Wohl der Kinder und Jugendlichen im Straßenverkehr im Mittelpunkt. Nach einer Reihe von bewusstseinsbildenden Workshops zur Verkehrssicherheit an Hollabrunns Kindergärten und Schulen durch das Kuratorium für Verkehrssicherheit, kann jetzt auch praktisch geübt werden. Die Idee zum Projekt wurde im Rahmen der Landesaktion Stadterneuerung entwickelt und umgesetzt. Gemeinsam mit der Fahrschule Gross hat die Gemeinde den Übungsplatz errichtet und im Sommer 2019 eröffnet.

Das richtige Verhalten im Straßenverkehr kann am Verkehrsübungsplatz in der Nähe der HTL Hollabrunn, am Mittweg bei der Park&Ride-Anlage in sicherer Umgebung erprobt werden. Die jungen Menschen, die zu Fuß, mit Fahrrädern oder einem Tretroller unterwegs sind haben die Möglichkeit, die Herausforderungen, die der Straßenverkehr für Ungeübte bedeutet, am Übungsplatz „spielend“ kennen und damit umgehen zu erlernen. Kein theoretisches Lernprogramm, sondern Praxis sind die Devise. Mit dem nötigen Ernst, aber auch viel Spaß kann Gelerntes mittels Verkehrszeichen, Ampelanlagen, Einbahn- und Gegenverkehrsfahrbahnen, Radfahrstreifen, Schutzwegen sowie Bodenmarkierungen gleich in realitätsnaher Umgebung ausprobiert werden. Zusätzlich stellt der Verkehrsübungsplatz eine präventive Maßnahme dar, um einen Beitrag zur Sicherheit von Kindern und Jugendlichen im Straßenverkehr zu leisten.

Vorrangig ist der Übungsplatz während der Woche für FahrschülerInnen, Kindergarten- und Schulkinder reserviert. Für Privatpersonen (Kinder unter 16 mit einer Begleitperson) steht der Verkehrsübungsplatz samstags, sonntags und an Feiertagen kostenfrei zur Verfügung. Die Einlasskarten sind an der Rezeption des Sporthotels erhältlich.

„Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional.GmbH. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at

Bei der Aktion „Stadterneuerung in NÖ" entwickeln die Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Politik und Verwaltung Projekte und setzen diese um. Die NÖ.Regional.GmbH ist hierbei ein wichtiger Partner. Sie unterstützen die Städte beim gesamten Prozess – bei der Erstellung des Stadterneuerungskonzeptes, beim Strukturaufbau mit Beirat und Arbeitsgruppen, Öffentlichkeitsarbeit sowie Projektentwicklung und Projektmanagement.