31. März 2022

Für die Kinder und Jugendlichen in Ternitz steht ab Sommer ein von ihnen selbst gestalteter „Ort der Bewegung“ zur Verfügung, an dem sie ihre Freizeit verbringen können und zukünftig auch ein Platz für gemeinsame Aktivitäten und Events geschaffen wird.

Im Zuge der Landesaktion NÖ Stadterneuerung entwickelt die Stadtgemeinde Ternitz als zertifizierte familien- und kinderfreundliche Gemeinde eine Bewegungsarena am Hans-Cettel-Platz. Die Initiative wird dabei von der Jugendstadträtin Jeannine Schmid und dem Stadterneuerungsbeauftragten Erik Hofer unterstützt und von Heidemarie Brandstetter von der NÖ.Regional begleitet.

Um von Beginn an die Bedürfnisse der Ternitzer Jugendlichen bestmöglich zu erheben wurden zwei Jugendliche in die Projektleitung aufgenommen. Sophie Riedl übernahm hierbei gemeinsam mit Jugendstadträtin Jeannine Schmid die offizielle Projektleitung. Die Sicht der jungen Generationen konnte somit auch in den gesamten Planungsverlauf eingebunden werden.

Zu Beginn des Projekts der NÖ Stadterneuerung entwickelte die Projektgruppe, bestehend aus Jugendlichen, VertreterInnen unterschiedlicher Freizeitaktivitäten und Ternitzer Vereinen und Einrichtungen, einen Fragebogen für Jugendliche. Dieser wurde in zwei Mittelschulen ausgeteilt und hatte mit 300 rückgemeldeten Fragebögen einen starken Rücklauf. Die wichtigsten Wünsche und Ideen wurden uns damit mitgeteilt. Die Möglichkeit sportliche Aktivitäten betreiben zu können wie Fußball, Basketball und Skaten aber auch eine „Chill-Out-Zone“ standen an vorderster Stelle.

In einem partizipativen Prozess fanden, anschließend an die Ergebnispräsentation, regelmäßig Projektsitzungen statt. Die Ergebnisse wurden ausführlich diskutiert und konnten in die Planungen eingebunden werden. Nun liegt eine umfassende Planungsgrundlage vor und die Plandarstellung konnte von Seiten der Baudirektion erstellt werden. Baudirektor Michael Schechl begrüßt ebenfalls die erarbeiteten Ergebnisse. Sie bieten eine wichtige Grundlage für die folgenden Detailplanungen und die Erhebung der Kostenvoranschläge für die folgenden Umsetzungsarbeiten.

Der Planungsprozess und die aktive Beteiligung der Jugendlichen sowie die Einbindung der Eltern ist gut angekommen und lässt uns hoffen, dass die Bewegungsarena gut angenommen und darauf geachtet wird! Vielen Dank an dieser Stelle alle Beteiligten und für die großartige Beteiligung und die Bereitschaft an der Mitgestaltung und Mitentwicklung unserere Ternitzer Bewegungsarena für Jugendliche!

Unsere Bewegungsarena soll ab Sommer entstehen und je nach Ausbaustufe folgende Möglichkeiten enthalten: einen Fußballplatz - einen Basketballplatz - einen Skaterplatz und eine „Chill-Out-Zone“.

Weitere Informationen: https://www.ternitz.gv.at/stadterneuerung

Bei der Aktion „NÖ Stadterneuerung" entwickeln die Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Politik und Verwaltung Projekte und setzen diese um. Die NÖ.Regional ist hierbei ein wichtiger Partner. Sie unterstützen die Städte beim gesamten Prozess – bei der Erstellung des Stadterneuerungskonzeptes, beim Strukturaufbau mit Beirat und Arbeitsgruppen, Öffentlichkeitsarbeit sowie Projektentwicklung und Projektmanagement.