27. September 2017

Der Dorferneuerungsverein St. Michael - Bruckbach lud am 27. September zum „Michöner - Dorfabend“ und Impulsvortrag mit Bernhard Haas von der Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik des Landes NÖ ein. Im anschließenden Workshop wurden Ideen und Anliegen der Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger gesammelt.

Der Ort St. Michael am Bruckbach ist eine der fünf Katastralgemeinden der Marktgemeinde St. Peter in der Au und war zuletzt vor über zehn Jahren in der aktiven Phase der NÖ Dorf- und Stadterneuerung. Nun lud Dorferneuerungsvereinsobmann Johann Huber zu einem „Michöner Dorfabend“ - Abend ein, wo Ideen und Anliegen der Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger gesammelt wurden.

Als Auftakt referierte Bernhard Haas von der Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik des Landes NÖ über die Chancen und Herausforderungen der ländlichen Gemeinden sowie des ländlichen Raumes. In seinem Vortrag erläuterte er die Trends als zentralen Treiber des Wandels, von Individualisierung, Gesundheit, Digitalisierung, Integration bis zu Globalisierung und Klimawandel. Und gab wertvolle Tipps, wie Gemeinden bzw. Ort diese Trends langfristig und vor allem positiv nutzen können.

Das Bewusstsein für die regionalen Angebote und Produkte soll durch aktive Vernetzung gestärkt werden, war eine Botschaft des Vortragenden. Mit einem zusammengestellten Korb bestehend aus regionalen Produkten veranschaulichte der Vortragende Bernhard Haas, welche Ressourcen im Ort bzw. in der Region bereits zur Verfügung stehen würden. Jetzt würde es darum gehen, dass sich Produzenten und Konsumenten zusammentun und eine Plattform für die Vermarktung schaffen. Austausch von Wissen und Können der Bürgerinnen und Bürger ist auch in Zukunft wichtig, denn Handwerke, Naturwissen und Werte gehen in der heutigen Zeit schnell verloren. Möglichkeiten für Vernetzung gibt es viele, jedoch liegt es an den Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern diese auch aufzubauen und zu nutzen.

Im Anschluss an den Impulsvortrag sprießten die Ideen der anwesenden Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger. Unter der Moderation von NÖ.Regional.GmbH - Regionalberaterin Birgit Weichinger wurden in Kleingruppen die Ideen und Anliegen zu fünf Themen (Bauen&Wohnen, Zusammenleben in St. Michael, Freizeit-Vereine-Veranstaltungen-Sport, Nahversorgung-Gastro-Ab-Hof und Mobilität) auf Papier gebracht. Zusammengefasst ist den Gemeindebürgerinnen der Ausbau und Erhalt der Infrastruktur im Straßen- und Wohnbaubereich speziell auch für die Jugend ein Anliegen. Die Integration von neuen Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohnern sowie die Integration der Jugend soll bewusster angegangen werden. Die bestehenden Veranstaltungen sollen fortgeführt werden, Elektromobilität forciert werden und eine Plattform für Besorgungsdienste bzw. aktive Nachbarschaftshilfe geschaffen werden. Auch Talentetauschkreis oder digitaler Bauernmarkt sind ebenfalls Ideen, die durch Engagement und Zusammenarbeit der Dorfbevölkerung in Angriff genommen werden könnten. Als nächster Schritt wird nun der Dorferneuerungsvereins die Ideen und Anliegen aufarbeiten und sich mit der Umsetzung auseinandersetzen.

Bürgermeister Johannes Heuras war ebenfalls unter den Teilnehmern des Dorfabends und bedankte sich für die rege Mitarbeit der Bevölkerung an der Weiterentwicklung des Ortes.

Die NÖ.Regional.GmbH begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Im Rahmen von Bürgerbeteiligungsprozessen werden Projekte entwickelt und umgesetzt, die in einem vorangegangenen Leitbildprozess enthalten sind. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.