14. Dezember 2020

Am Mittwoch, den 9. Dezember, startete die Gemeinde Schweiggers mit der ersten Arbeitsgruppe „Gemeinschaft und Gesellschaft“ den Leitbildprozess im Rahmen der Gemeinde21. Es war ein ganz besonderes Zusammentreffen, denn auf Grund der geltenden Coronabestimmungen fand die Arbeitsrunde per Videokonferenz statt.

Die Leitung der Videokonferenz erfolgte durch Paul Schachenhofer und Christian Haider von der NÖ.Regional. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich in einem virtuellen Raum und konnten so ihre Gedanken und Ideen austauschen und Projekte für die Zukunft schmieden. Aus den zahlreichen Ideen und Vorschlägen der Auftaktrunde im August werden drei konkrete Projektideen weiterverfolgt und bearbeitet.

Höchste Priorität hat natürlich die Vorbereitung des 50-Jahr-Jubiläums der Gemeinde Schweiggers 2021. Ein erstes Konzept dazu wurde von Christian Wally und Bgm. Josef Schaden vorgestellt. Verschiedenste Veranstaltungen und gemeinschaftliche Aktivitäten sind dazu geplant. Höhepunkt soll eine großes Marktfest im Juli nächsten Jahres sein. Eine weitere Arbeitsgruppe wird sich mit dem Thema „Identität – Wurzeln in der Gemeinde“ beschäftigen. Hier geht es darum die Verbundenheit unserer jungen Bürgerinnen und Bürger zur Gemeinde zu stärken. Die dritte Projektgruppe arbeitet zum Thema „Gemeinschaft stärken“ wobei die Förderung des Zusammenhalts zwischen den Dörfern unserer Gemeinde und die Stärkung der Dorfgemeinschaften im Mittelpunkt stehen wird. Dazu sollen in den nächsten Wochen Ideen und konkrete Maßnahmen für die Umsetzung entwickelt werden.

Die Leitbildarbeit wird mit weiteren Themenrunden fortgesetzt. Am 16.12.2020 um 16.00 Uhr trifft sich die Themengruppe „Mobilität und Infrastruktur“ wieder bei einer Videokonferenz.

Die Landesaktion Gemeinde21 ist der niederösterreichische Weg zur Umsetzung des weltweiten UNO-Programms „Lokale Agenda 21“ und ist an ein umfassendes Förderprogramm gekoppelt. Sie unterstützt die Gemeinden, eine neue Form der Zusammenarbeit zwischen Politik, Verwaltung und BürgerInnen zu finden. Prozessbegleitung und Maßnahmenumsetzung erfolgen durch die RegionalberaterInnen der NÖ.Regional.