22. Oktober 2019

Am 20. Oktober eröffnete Bürgermeister Franz Heisler mit prominenter Unterstützung den neuen Geh- und Radweg in der Regensburger Straße in Pöchlarn und lud zu Frühschoppen und gratis Bratwurst in das Feuerwehrhaus in Pöchlarn ein.

Im Rahmen der Neugestaltung der Kreuzung Regensburger Straße – Manker Straße wurde auch die im Kreuzungsbereich stehende Brunnerkapelle von Grund auf saniert und ein Vorplatz gestaltet. Pfarrer Kastelik segnete die Kapelle und auch den neuen Teilabschnitt des Radweges, der ein weiteres Puzzlestück in der Infrastruktur unserer radfahrerfreundlichen Gesunden Gemeinde ist.

Bürgermeister Heisler, selbst begeisterter Radfahrer, freut sich über jeden Laufmeter Radweg in Pöchlarn und bemerkt zuversichtlich: „Ich hoffe, dass dieses neue Radwegangebot zu mehr sicheren Radfahrten im Alltag motiviert und freue mich, dass das neue Infrastrukturangebot neben der Bewegung an der frischen Luft auch eine Möglichkeit darstellt einen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.“

Die Obfrau des Dorf- und Stadterneuerungsvereines Frau ÖkR Mag. Maria Forstner nannte Pöchlarn in ihrer Rede eine Vorzeigestadt in Sachen alternativer Mobilität und attraktiver Ortskerngestaltung und auch der Abgeordnete zum Niederösterreichischen Landtag ÖkR Karl Moser lobte unsere Stadt und ihre Initiativen in Sachen attraktiver und moderner Infrastruktur.
Gemeinsam mit der Pöchlarner Stadtführung, unserem Pfarrer Peter Kastelik und einigen Ehrengästen eröffnete Bürgermeister Franz Heisler anschließend feierlich den Radweg und testete gleich im Anschluss gemeinsam mit seinen Enkelkindern die Strecke.

Um die, auf Zentimeter genaue Länge des Radweges ging es auch bei dem attraktiven Schätzspiel. Preise im Wert von über €2.000,- warteten auf die Teilnehmer. Den Hauptpreis gewann mit ihrer Schätzung Frau Susanne Macsek aus Pöchlarn, die das genaue Ergebnis nur um wenige Zentimeter verfehlte. Sie durfte sich über einen hochwertigen e-Scooter im Wert von €900,- freuen. Der zweite Preis, ein KTM Jugendfahrrad im Wert von über €500,- ging an den jungen Feuerwehrmann Alexandro Gruber. Zwölf weitere Preise vom Fahrradhelm bis zu Radponcho erfreuten die Gewinner. Der Erlös des Schätzspieles ging an die Feuerwehrjugend, die sich über die Summe von € 212,- für ihre Vereinskasse freuen durfte.  Die Preise wurden von der Stadtgemeinde Pöchlarn mit großzügiger Unterstützung der Firma Fahrrad Pichler, des Mostvierteltourismus, des Donau Tourismus und des RadLand Niederösterreich zur Verfügung gestellt.

Viele weitere Attraktionen warteten neben der großartigen Verköstigung der Pöchlarner Feuerwehr auf die zahlreichen Besucher. Neben einer Hüpfburg für die kleinen Gäste und einer Leistungsschau der Blaulichtorganisationen mit Feuerwehrdrehleiter, Rettungsauto und Polizeimotorrad konnten die Kinder auch einen Fahrrad- und Helmcheck, sowie einen Radparcours der AUVA absolvieren, oder beim Glücksrad des RadLand Niederösterreich kleine und größere Preise gewinnen. Die ortsansässige Firma Fahrrad Pichler stellte e-Bikes für Testfahrten zur Verfügung und für die musikalische Umrahmung sorgte in gewohnt großartiger Weise unsere Stadtkapelle.

Bei der Aktion „Stadterneuerung in NÖ" entwickeln die Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Politik und Verwaltung Projekte und setzen diese um. Die NÖ.Regional.GmbH ist hierbei ein wichtiger Partner. Sie unterstützen die Städte beim gesamten Prozess – bei der Erstellung des Stadterneuerungskonzeptes, beim Strukturaufbau mit Beirat und Arbeitsgruppen, Öffentlichkeitsarbeit sowie Projektentwicklung und Projektmanagement.

„Mobilitätsmanagement“ ist ein Service der NÖ.Regional.GmbH. Es unterstützt die Gemeinden in Niederösterreich in allen Fragen der regionalen Mobilität und ist ihr fachlicher Ansprechpartner vor Ort. Das Mobilitätsmanagement der NÖ.Regional.GmbH wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at