22. März 2022

Nach einer Pause von vier Jahren streben die Marktgemeinde Pöggstall und der Verschönerungs- und Dorferneuerungsverein Pöggstall den Wiedereinstieg ins Förderprogramm der NÖ Dorferneuerung an.

Beim Dorfgespräch mit Bürgerinnen und Bürgern aus Pöggstall wurde das dafür notwendige Kurzkonzept erarbeitet. Der Rückblick auf die letzte Umsetzungsphase fiel sehr erfolgreich aus. Projekte wie die Gesunde Gemeinde, Verbesserung und Ausbau der Wanderwege, Radroute südliches Waldviertel, Beachvolleyballplatz, offenes Bücherregal und die Gestaltung des Hauptplatzes konnten umgesetzt werden.

Der Focus ist aber schon wieder in die Zukunft gerichtet und so wurde für die nächste Umsetzungsphase wieder Projektideen gesammelt. Einstiegsprojekte soll das „Haus Pöggstall“ sein. Das ehemalige Gebäude der Volksfestverwaltung soll Vereinen der Gemeinde zur Verfügung gestellt werden. Federführend für das Projekt steht der Verschönerungsverein Pöggstall bereit. Aber auch Projekte wie Aussichtspunkte rund um Pöggstall, Verbesserung des Zugangs zum Bachwiesenweg oder ein Lebensbaumweg wurden diskutiert.

Sollte der Einstieg wie geplant erfolgen wird im Sommer ein neues Dorferneuerungsleitbild erstellt und die Projektumsetzung kann starten.

Die NÖ.Regional begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.