09. November 2017

In Kürnberg, eine Katastralgemeinde der Marktgemeinde St. Peter in der Au, pflanzte der Dorfentwicklungsverein im Zuge der Aktion Stolz auf unser Dorf 7 Lindenbäume. Die Bäume dienen als Schattenspender, zukünftige Bienenweide und sind ein aktives Zeichen für den Natur- und Klimaschutz.

Ein lang ersehnter Wunsch ging in Kürnberg, eine Katastralgemeinde der Marktgemeinde St. Peter in der Au in Erfüllung. Im Zuge der Aktion der NÖ Dorf- und Stadterneuerung „Stolz auf unser Dorf“ wurden entlang der Hauptstraße und beim Sportplatz sieben Lindenbäume gepflanzt. Ausgerüstet mit Schaufeln und Bagger halfen das Team des Dorfentwicklungsvereines Kürnberg und zahlreiche Kinder bei der Neugestaltung des Ortes fleißig mit. 

Die Bäume sind in Zukunft wertvolle und vor allem natürliche Schattenspender bei den jeweiligen Parkplätzen und Verweilplätzen beim Sportplatz. Lindenbäume sind im Sommer eine wichtige Nahrungsquelle für nektarsammelnde Insekten und wurden daher vom Dorfentwicklungsverein ausgewählt, um für die Bienen eine Bienenweide anzubieten. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer wurden natürlich auch mit Tee, Kaffee und Kuchen versorgt und im Anschluss zu einer Jause eingeladen.

Vizebürgermeister Alois Seirlehner, Dorfentwicklungsobfrau Claudia Fasching und ihr Team sowie alle Kinder sind besonders stolz auf das gesetzte Zeichen für den Natur- und Klimaschutz.

Die NÖ.Regional.GmbH begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Im Rahmen von Bürgerbeteiligungsprozessen werden Projekte entwickelt und umgesetzt, die in einem vorangegangenen Leitbildprozess enthalten sind. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.