04. August 2020

Fast 30 Personen nahmen am ersten Dorfabend des Dorferneuerungsvereines KIK (Kultur in Karnabrunn) teil. Am Plan steht viel Spannendes: von einer Machbarkeitsstudie für den „Burhof“ über die Verschönerung der Kellergasse, eine Biotopsanierung und vieles mehr. Unterstützt werden Verein und Gemeinde dabei von der zuständigen Regionalberaterin Andrea Haberkorn von der NÖ.Regional.

Karnabrunn startet am 30.7.2020 in die Landesaktion der NÖ Dorferneuerung mit dem ersten Dorfabend um Ideen sowie Projekte für die zukünftige Dorfentwicklung zu sammeln. Trotz Hitze und Ferienzeit haben sich an die 30 Personen an diesem Abend eingefunden und gemeinsam mit Bürgermeister Josef Zimmermann und dem Vorstand des Dorferneuerungsvereines KIK (Kultur in Karnabrunn) über aktuelle Herausforderungen und zukünftige Vorhaben diskutiert. Durch den Abend führte DI Andrea Haberkorn von der NÖ.Regional.

Karnabrunn wird von der Bevölkerung als attraktiver, romantischer sowie aktiver Ort mit günstiger Lage und Waldnähe eingestuft. Als erstes Projekt möchte man eine Machbarkeitstudie für den Burhof umsetzen. Kellergasse verschönern, das Biotop sanieren und die Aufbahrungshalle am Friedhof sollen die nächsten Projekte werden. Viel Elan wurde an diesem Abend mitgenommen und alle freuen sich, durchstarten zu können.

Die NÖ.Regional begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.