16. Juni 2021

Beim Stadterneuerungsprojekt „Klimawandelweg“ in Hainfeld wurde ein erster Meilenstein erreicht.

Am 10. Juni trafen sich VertreterInnen des Gemeinderates unter Leitung von Bürgermeister Albert Pitterle sowie aus der Klimawandelanpassungsregion Gölsental, um als Jurymitglieder bei einem Hearing ein geeignetes Planungsbüro zu ermitteln, welches mit der weiteren Ausarbeitung des Klimawandelweges beauftragt wird. Mit dem Büro message wurde eine renommierte Agentur gefunden, die nun die weitere Planungsarbeit begleitet. Auf mehreren Erlebnis-Stationen soll das Themen Klimawandel und dessen Auswirkungen auf das Waldökosystem dargestellt werden. Eine zentrale Frage, die sich die BesucherInnen des Klimawandelweges stellen sollen, ist welchen Beitrag jeder Einzelne zum Klimaschutz beitragen kann. Dieser interaktive Themenweg soll auf anschauliche Weise dazu beitragen, das Bewusstsein für den Klimaschutz zu stärken, Wege aus der Klimakrise zu zeigen und die bevorstehenden Veränderungen auf den Lebensraum „Wald“ darstellen. Mit seiner modernen Formensprache beim Design der einzelnen Stationen und den innovativen Ideen zur erlebbaren Darstellung des Klimawandels konnte die Kreativ-Agentur die Jury überzeugen. Auch die Anwendung von digitalen Medien soll vor allem Jugendliche ansprechen, sich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen. Für Bürgermeister Albert Pitterle handelt es sich um ein tolles, zukunftsweisendes Projekt für alle Generationen in unserer Region.

Für die weitere Projektentwicklung wird es im September einen Workshop für Interessierte geben, um das Design und die einzelnen Stationen gemeinsam weiter auszuarbeiten. Die Planung des Klimawandelweges wird durch die LEADER Region Mostviertel Mitte kofinanziert, die bauliche Umsetzung soll als Stadterneuerungsprojekt zur Förderung eingereicht werden. Das Projekt wurde im Rahmen der Stadterneuerung entwickelt und soll eine weitere Attraktion für die Stadt und Region werden. Wichtiges Ziel dieses Projekts ist es, ein modernes und informatives Bildungsangebot darzustellen und mit Schulen und Umweltorganisationen zu kooperieren. Neben der fachlichen Unterstützung der Klimawandelanpassungsregion Gölsental und des NÖ Klimabündnisses hat auch der WWF sein Interesse an einer Zusammenarbeit bekundet. So entsteht neben einem spannenden Ausflugsziel für die ganze Familie auch ein Ort zur Bewusstseinsbildung über unser tägliches Handel und dessen Auswirkungen auf den Klimaschutz.

Bei der Aktion „Stadterneuerung in NÖ" entwickeln die Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Politik und Verwaltung Projekte und setzen diese um. Die NÖ.Regional ist hierbei ein wichtiger Partner. Sie unterstützen die Städte beim gesamten Prozess – bei der Erstellung des Stadterneuerungskonzeptes, beim Strukturaufbau mit Beirat und Arbeitsgruppen, Öffentlichkeitsarbeit sowie Projektentwicklung und Projektmanagement.