24. März 2021

Die niederösterreichische Gemeinde Sonntagberg erfreut sich wegen ihrer Basilika und als Wallfahrtsort großer Bekanntheit. Im Lokalen Agenda-21-Prozess ging es aber nicht vordergründig um das Wohl der Gäste sondern um die Anliegen der Bevölkerung. Mit dieser wurde überlegt, was zur Verbesserung der örtlichen Situationen und zum Wohlfühlen beitragen kann. Entstanden ist ein umfangreicher Katalog an Aufgaben, angefangen bei Planungen von Freiräumen über Aktionen für ein besseres Leben bis hin zu betrieblichen Vernetzungen.

Die Marktgemeinde Sonntagberg stellt ein modernes, wirtschaftlich und kulturell gefestigtes Gemeinwesen dar. Die durch Jahrhunderte gewachsene Eisen- und Stahlindustrie bildet eine wichtige Lebensgrundlage der Gemeinde und ihrer Bewohnerinnen und Bewohner. Aber auch die Landwirtschaft, zahlreiche Klein- und Mittelbetriebe und der Tourismus sind wichtige Faktoren für Sonntagberg. Zum Wahrzeichen der Region – der Basilika Sonntagberg – kommen viele Gäste und Wallfahrer.

Es gibt während des Jahresablaufes zahlreiche Veranstaltungen, mit zum Teil überregionalem Charakter (z.B. Wallfahrten, Konzerte, Oldtimer-Rennen, Kirtage, sportliche Events wie Marktlauf und Österreich-Radrundfahrt). In den verschiedenen Ortsteilen (Böhlerwerk, Bruckbach, Rosenau, Gleiß, Hilm, Sonntagberg und Doppel) gibt es ein reges Vereins- und Gesellschaftsleben.

Prozessverlauf der Lokalen Agenda 21 in Sonntagberg

Insgesamt wurden 10 Kernteamsitzungen und zahlreiche Zwischenbesprechungen in der aktiven Phase der Landesaktion abgehalten. Auch die Arbeitsgruppen haben in den letzten Jahren ganze Arbeit geleistet, viele Besprechungen abgehalten und natürlich auch zahlreiche Anliegen und Projekte umgesetzt, welche nachfolgend angeführt sind:

Der Arbeitskreis „Gast in Sonntagberg“ hat sich um die Neugestaltung des Kräutergartens und Klangturms am Sonntagberg gekümmert und die Wanderwege neu beschildert. Weiters wurde am Sonntagberg der Waldspielplatz, der Prandtauer-Brunnen und der Hörsessel wieder fit für die Besucher gemacht. Der Mostbrunnen am Baichberg ist ein beliebtes Wanderziel und ist ebenfalls dem Arbeitskreis zuzuschreiben. In Zukunft wird die Pflege des Kräutergartens weitergeführt und die Anliegen im Ausschuss „Tourismus“ besprochen.

Im Zuge von Ortsbegehungen im Zentrum von Rosenau und Böhlerwerk erarbeitet der Arbeitskreis „Aktive Ortsteile“ erste Vorschläge für die Neugestaltung von Freiräumen. Speziell in Rosenau wurde ein Masterplan für die Neugestaltung des Ortszentrums erstellt. Ziel ist es, den Ort Rosenau durch Grünflächen und Sitzmöglichkeiten neu zu gestalten und einen wesentlichen Beitrag zur Verkehrsberuhigung beizutragen. Die Neuerrichtung des barrierefreien Zuganges zum Freibad Böhlerwerk wurde durch die Arbeitsgruppe forciert.

Die Arbeitsgruppe „Leben in Sonntagberg“ organisierte Fachvorträge für die Bevölkerung mit hochkarätigen Fachexperten, wie Dr. Günter Loewit und Dr. Joachim Bauer. Zweimal wurde ein Kalender mit Landschaftsimpressionen von Sonntagberg erstellt und der Reinerlös für einen sozialen Zweck bzw. für die Finanzierung von Fachvorträgen verwendet. Mit Gemeindebürgerinnen und -bürgern wurden die Spielplätze und öffentlichen Flächen begutachtet und Ideen zur Attraktivierung eingeholt. Die Gemeinde adaptiert laufend die Spielplätze in den Ortsteilen und die eingebrachten Ideen sollen hierbei berücksichtigt werden. Auch in Zukunft wird sich der Arbeitskreis regelmäßig treffen und Vorträge sowie weitere Projekte begleiten.

Der Arbeitskreis „Sonntagberg 2025“ setzt sich intensiv mit dem Thema Leitsystem auseinander. Im Vorjahr wurden mehrere Arbeitskreissitzungen mit den Wirtschaftstreibenden durchgeführt und erste Schritte für eine Vernetzung der Betriebe getätigt. Das Anliegen nach einer sicheren Breitbandversorgung durch Glasfaser wird durch den Bau des Glasfasernetzes durch nöGIG in den nächsten Jahren umgesetzt.

Projekte und Aktionen

  • Gestaltung Sonntagberg
  • Mostbrunnen
  • Hutterbergerpark
  • Barrierefreier Zugang Freibad Böhlerwerk
  • Gemeinde 21-Kalender
  • Funcourt Böhlerwerk
  • Planung Spielplatz Böhlerwerk
  • Planung Ortsgestaltung Rosenau
  • Planung Spielplatz Rosenau
  • Glasfaser-Infoveranstaltung 2019
  • VOR-Schnupperticket
  • Begehung Ortszentrum Rosenau und Böhlerwerk

Ausblick

Die Gemeinde21-Prozess hat neben schnell umsetzbaren auch größere, kostenintensive Projekte hervorgebracht. Die Marktgemeinde Sonntagberg ist sehr bemüht, in den nächsten Jahren die initiierten Projekte wie etwa die Ortsraumgestaltung Rosenau, die Sanierung der Spielplätze in Rosenau und Böhlerwerk sowie das Leitsystem Rosenau umzusetzen ohne dabei die finanzielle Situation außer Acht zu lassen.

Die Landesaktion Gemeinde21 ist der niederösterreichische Weg zur Umsetzung des weltweiten UNO-Programms „Lokale Agenda 21“ und ist an ein umfassendes Förderprogramm gekoppelt. Sie unterstützt die Gemeinden, eine neue Form der Zusammenarbeit zwischen Politik, Verwaltung und BürgerInnen zu finden. Prozessbegleitung und Maßnahmenumsetzung erfolgen durch die RegionalberaterInnen der NÖ.Regional.