28. September 2020

Die "Blumendamen" von Ebergersch, die dafür sorgen, dass das Dorf für seine bunte Pracht weithin bekannt ist, belohnen sich nach den vielen Pflegeeinsätzen alljährlich mit einem gemeinsamen Frühstück am Dorfplatz. Jahrelang wurde das Projekt auf eigene Kosten betreut - seit heuer ist der Ort ein Dorferneuerungsort und die Kosten wurden zur Landesförderung eingereicht

Treffpunkt ist traditionell der Sitzpavillon beim Löschteich. Bei strahlendem Sonnenschein und gutem Kaffee genießen die Damen des Ortes ihre mitgebrachten, hausgemachten Leckereien und lassen das Gartenjahr Revue passieren. Es gibt viel zu erzählen und gleichzeitig werden neue Ideen für das kommende Gartenjahr geschmiedet. „Gerade in einem Jahr, wo alles anders ist und der traditionelle Sommerurlaub im Ausland in weiter Ferne scheint, ist es besonders wichtig die heimischen Gemeinden noch wohnlicher und lebenswerter zu gestalten. Nicht umsonst sind Blumen ein Begleiter in allen Lebenslagen und wir sind fest überzeugt, dass ein blühender Ort das richtige Zeichen in dieser Zeit ist“, betont die "Blumenfee" Lieselotte Mistelbauer, die Koordinatorin der Damenrunde, die für die bunte Blütenpracht sorgt.

Was diese aktive Damengruppe seit jahren macht, ist auch in den Zielen des neuen Dorferneuerugnsvereines niedergeschrieben: die Gemeinschaftspflege und damit verbunden eine laufende Ortsbildverschönerung. Im Zuge der Dorferneuerung werden klimagerechte Neupflanzungen erfolgen. Der Löschteich beim Pavillon, der auch das Gießwasser spendet, wird saniert und die Erarbeitung eines Regenwassermanagements soll zukünftig die Pflege erleichtern. Regionalberaterin Liesi Jilka von der NÖ.Regional steht dem jungen Dorferneuerungsverein laufend unterstützend zur Seite. Ebergersch ist zum ersten Mal in der Landesaktion Dorferneuerung.

Durch die unermüdlichen Gestaltungs- und Pflegemaßnahmen der Ortsbewohner konnte das 69 Seelendorf bei der Aktion „Blühendes Niederösterreich“ in der Kategorie der schönsten Kleinstgemeinden in Niederösterreich bereits 3x hintereinander den ersten Platz erringen. In den Sommermonaten bis einschließlich September zeigt sich Ebergersch in einem blühenden Kleid. Viele Besucher kommen die Blütenpracht des „Blumendorfes“ zu bestaunen. Jeder Vorgarten, die öffentlichen Grünräume und jeder noch so kleine Winkel ist von einem Blumenmeer und blühenden Gewächsen umgeben. Die Häuser sind mit Blumenkistchen versehen, auch die Höfe und Hausgärten zieren geschmackvolle und vielfältige Blütenstauden- und Straucharrangements. Gemeinsam wird die ganze Saison über liebevoll bepflanzt und gepflegt. Diese Arbeiten erfolgten heuer durch Corona in kleinen 2-er und 3-er Damenrunden.

Die NÖ.Regional begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.