22. Oktober 2021

Ober-Grafendorf: Der neue Kirchen- und Gemeindevorplatz wurde im Rahmen des Erntedankfestes Anfang Oktober geweiht und eröffnet.

Ein Hauptanliegen der Umgestaltung waren der barrierefreie Eingang in die Kirche, die Öffnung und Strukturierung das Platzes und die gestalterische Verbindung zum Hauptplatz. Die Achse Krichenplatz – Gemeindevorplatz und Hauptplatz ist eine wichtige Verbidung und im Zuge der umfassenden Zentrumsgestaltung ein wichtiger Baustein zu einem lebendigen, fußläufig gut erschlossenen Zentrum.

Bei der Eröffnung und Segnung konnten sich neben den Gemeindevertretern wie Bgm. Rainer Handlfinger, Pfarrer Emeka Emeakaroha, auch Landesrat Martin Eichtinger, sowie die Obfrau der NÖ Dorf- und Stadterneuerung Maria Forstner von der gelungenen Platzgestaltung überzeugen.

Die NÖ.Regional begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.
Bei der Aktion „Stadterneuerung in NÖ" entwickeln die Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Politik und Verwaltung Projekte und setzen diese um. Die NÖ.Regional ist hierbei ein wichtiger Partner. Sie unterstützen die Städte beim gesamten Prozess – bei der Erstellung des Stadterneuerungskonzeptes, beim Strukturaufbau mit Beirat und Arbeitsgruppen, Öffentlichkeitsarbeit sowie Projektentwicklung und Projektmanagement.