05. Juli 2021

Das Programm Gemeinde 21 hat in Weiden viel bewirkt.

Identitätsförderung und Ortskernbelebung waren wichtige Schwerpunkte in der NÖ Landesaktion Gemeinde 21 für Weiden an der March. BürgerInnen-Workshops wurden abgehalten, die Ideen und die daraus entwickelten Projekte sind sehr gelungen: So wurde z. B. ein Gemeindewappen kreiert, welches von der Ortsverschönerungsgruppe als weiteres Vorhaben vertieft wurde – das Thema „Weiden“ wird jetzt weiter vermarktet.
Es gibt wunderschöne Kunstskulpturen im Ortskern von Weiden, die sich als Fotopoints anbieten. Dabei wurden aktuelle Gemeindethemen aufgegriffen: Musik, Jagd, Radfahren. Zum letzten Thema wurde ein eigenes Projekt „Weidner Rundweg“ umgesetzt. Entlang dieses Weges kann man die Kunstwerke besichtigen, aber auch seine Fitness durch Outdoor-Geräte stärken; die Kinder können auf den Spielplätzen toben und über die Geschichte des Ortes kann man sich über Infotafeln weiterbilden. Die Versorgung entlang der Strecke ist durch moderne Ab-Hof-Verkaufsstellen gesichert.

Der Beitritt zur Gesunden Gemeinde fördert das Wohlbefinden und die Bewusstseinsbildung der Ortsbevölkerung. Viele Aktivitäten und Aktionen sind aus dem Förderprogramm entstanden und bleiben langfristig erhalten, stellvertretend soll hier die Chronik erwähnt werden, aber viele Maßnahmen wie Umwelttag, Kunst im Foyer etc. waren genauso Erfolgsträger. Der Prozess wurde von Mitarbeiterinnen der NÖ.Regional begleitet.

Die Landesaktion Gemeinde21 ist der niederösterreichische Weg zur Umsetzung des weltweiten UNO-Programms „Lokale Agenda 21“ und ist an ein umfassendes Förderprogramm gekoppelt. Sie unterstützt die Gemeinden, eine neue Form der Zusammenarbeit zwischen Politik, Verwaltung und BürgerInnen zu finden. Prozessbegleitung und Maßnahmenumsetzung erfolgen durch die RegionalberaterInnen der NÖ.Regional.