25. Oktober 2017

Am 25. Oktober 2017 lud die Friedensgemeinde Erlauf Ihre Bevölkerung ein, um die Stärken und Herausforderungen der 1.072 Personen starken Gemeinde sichtbar zu machen. In mehreren Kleingruppen wurden die Besonderheiten von Erlauf diskutiert und auf Papier festgehalten. Aufbauend auf diese Merkmale wurden für die fünf vordefinierte Themengebiete Ziele zur Weiterentwicklung von Erlauf überlegt und ausformuliert.

In den konstruktiven Diskussionsrunden wurden besonders Maßnahmen im Bereich der Mobilität, des sozialen Miteinanders, der Wirtschaft und der Naherholung genannt. Die Anwesenden wünschen sich beispielweise eine Verbesserung der lokalen Geh-, Rad- und Schulweg sowie eine gute Entwicklung des entstehenden interkommunalen Betriebsgebietet. Auch die vorhandenen Konzepte für den lokalen Wohnbau sollen weiter verfolgt und Treffpunkte für alle Generationen geschaffen werden. 

Im nächsten Schritt werden Projektideen und Maßnahmen für die Weiterentwicklung von Erlauf gesammelt, ausgearbeitet und in einem Leitbild niedergeschrieben.
Der nachfolgende Dorferneuerungsprozess wird vier Jahre lang von NÖ.Regional.GmbH begleitet und gibt den Bürgerinnen und Bürgern von Erlauf die Möglichkeit Ideen und Wünsche persönlich einzubringen und bei der Umsetzung von den im Leitbild definierten Projekten mitzuwirken. Ab Jänner 2018 werden die Inhalte des Leitbildes Schritt für Schritt umgesetzt werden.


Die NÖ.Regional.GmbH begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Im Rahmen von Bürgerbeteiligungsprozessen werden Projekte entwickelt und umgesetzt, die in einem vorangegangenen Leitbildprozess enthalten sind. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.