11. November 2021

Kleinod und Wahrzeichen des 50 Einwohnerdorfes wurde frisch saniert.

Der Glockenturm befindet sich in der Ortsmitte von Ladings und ist das wichtigste kulturelle Gut im kleinen Ort. Er wurde unter großer Mithilfe der Ortsbevölkerung einer Sanierung unterzogen. Durch die zahlreichen Freiwilligenstunden der Ortsbewohner konnten ca. 50% der ursprünglichen Kosten eingespart werden. Neben einer neuen Fassade und der Sanierung der Holzkonstruktion wurden im Innenraum die Feuchtigkeitsschäden behoben, sowie eine hinterlüftete Holzverschalung angebracht.

Die heutige Form des Glockenturms wurde 1994 vollendet. Der ursprüngliche Glockenturm bestand aus einer einfachen Holzkonstruktion und stand etwas weiter von der Ortsstraße entfernt, unmittelbar links davon stand früher ein Kapellenbildstock. Beides ist seither im Glockenturm vereinigt.

1x im Jahr kommt die Dorfgemeinschaft zur Maiandacht an diesem Platz zusammen. Danach gibt es ein gemütliches Beisammensein. Für Ladings ist es das erste Dorferneuerungsprojekt, das gemeinsam umgesetzt wurde. Unterstützt und begleitet wird der 4-jährige Dorferneuerungsprozess durch die NÖ.Regional.

Die NÖ.Regional begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.