18. Oktober 2017

Die Projektgruppe „Zentrumsentwicklung Dürnstein“ beteiligte sich auch heuer wieder bei der Aktion Stolz auf unser Dorf unter dem Motto „Dürnstein bald plastikfrei“.

Barbara Böhmer betreibt seit 10 Jahren einen Nahversorger in Dürnstein. Den unbedachten Umgang mit Plastiksackerl konnte sie dadurch im Laufe der Jahre mit Sorge direkt verfolgen. Aus diesem Grund ergriff sie die Initiative und engagierte sich für eine Alternative: die Einführung der Baumwolltasche mit dem Aufdruck der Skyline und dem Schriftzug von Dürnstein. 

Schnell konnte sie die Stadtgemeinde, viele Wirtschaftstreibende und die Projektgruppe Zentrumsentwicklung von diesem Projekt überzeugen. Der Umweltschutzgedanke steht dabei ganz im Vordergrund: weltweit werden 1 Billion Plastiktaschen pro Jahr verbraucht, und landen - meist nur einmalig verwendet - auf den Mülldeponien oder gar in den Ozeanen. Im Meer schwimmt bereits sechsmal mehr Plastik als Plankton und bedroht die dortige Tierwelt. Bedingt durch die Nahrungskette gelangen Mikropartikel aus Plastik wieder in unser Essen.

Maisstärkesackerl und Papiertüten für Obst und Gemüse, Papier- oder Stofftaschen für den gesamten Einkauf sind im Nah&Frisch-Geschäft schon längst umgesetzt. Ab sofort wird die von einer Künstlerin kreierte Stofftasche in der ganzen Stadt erhältlich sein. Nicht nur als Einkaufstasche, sondern auch als Geschenk macht sie sich gut. 

Frau Böhmer hat als Projektleiterin mit allen Betrieben persönliche Gespräche geführt. Mit ihrer Idee ist sie bei den Dürnsteinern gut angekommen: Zimmervermieter haben sofort zugesagt, die Sackerl an Gäste als Erinnerungsstück weiterzugeben, auch die meisten der Geschäfte, sowie Vermarkter von regionalen Produkten in der Stadt sind ebenfalls mit von der Partie. Die Stadtgemeinde Dürnstein kaufte eine größere Menge an Baumwolltaschen ein und verteilt diese an die Betriebe. Bei der nächsten Auflage wird ein neues künstlerisches Design aufgedruckt, so wird das „Dürnsteinsackerl“ in der Zukunft wohl zu einem begehrten Sammlerstück.

Die NÖ.Regional.GmbH begleitet sämtliche Prozesse der Landesaktion „NÖ Dorferneuerung“. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Aktivierung der Bevölkerung, für den eigenen Lebensraum Verantwortung zu übernehmen. Im Rahmen von Bürgerbeteiligungsprozessen werden Projekte entwickelt und umgesetzt, die in einem vorangegangenen Leitbildprozess enthalten sind. Durch einen ganzheitlichen Ansatz soll der ländliche Raum in den Bereichen Soziales, Bildung, Freizeit & Kultur, Wirtschaft, Siedeln, Bauen & Wohnen, Klimaschutz sowie Mobilität & Umwelt gestärkt werden.